Die Schulmedizin kann keine Allergien heilen!

Weltweit steigt die Zahl von Allergikern, alleine in den USA leiden 50 Millionen Menschen an Allergien, in Deutschland sind es 20 bis 30 Millionen, in der Schweiz sind zwei Millionen betroffen. Mediziner sind machtlos und stehen vor einem Rätsel.

Allergien können Reaktionen hervorrufen, aber auch zu chronischen Krankheiten führen, wie etwa Bluthochdruck, Dauerkopfschmerzen, aber auch zu Diabetes, Alzheimer und vieles mehr.

Das Problem ist, dass viele chronische Beschwerden wie o. g. nicht auf Allergien zurück geführt werden. Die Betroffenen selbst wissen nicht einmal, dass sie Allergien haben. Denn wer vermutet schon eine Allergien hinter einem Herzinfarkt?

Die Ursachen für Allergien sind unbekannt

Der Grund für dieses Nichtwissen liegt darin begründet, dass echte Allergien (das Fehlverhalten des Körpers) weder in der Wissenschaft, noch in der Schulmedizin untersucht werden. Der Bösewicht wird in den Allergenen gesucht. Und darauf sind alle wissenschaftlichen Untersuchungen aufgebaut. Mit anderen Worten: Die Ursachen sind völlig unbekannt. Alle Bemühungen richten sich auf Symptomunterdrückung. Doch nach unseren Forschungen fangen die Probleme damit erst richtig an.

Würde man in der Schulmedizin nicht versuchen den Körper an ohnehin harmlose Auslöser zu gewöhnen, sondern stattdessen nach den Ursachen forschen, wären wir einen ganzen Schritt weiter. Nicht grundlos dauert eine Desensibilisierung meist mehrere Jahren, mit fraglichem Ausgang.

Nun werden Sie zurecht fragen, woher wir das so genau wissen. Weil wir uns seit vielen Jahren mit den Fehlreaktionen des Körpers beschäftigen. Und im Laufe unserer Forschungen sind wir zu der Erkenntnis gekommen, dass die Ursachen von Allergien überhaupt kein medizinisches Problem ist. Vielmehr spielt hier die Interaktionen des Körpers mit seiner Umwelt die entscheidende Rolle. Und das wird in der Wissenschaft nicht berücksichtigt.

Allergene sind nicht der Grund für immer mehr Allergiker

Im Körper des Allergikers, oder besser des chronisch Kranken liegen die Fehler begründet, und nicht in Allergene. Allergene sind Erfindungen der Wissenschaftler. Sie versuchen seit nunmehr 100 Jahre Allergene zu entschlüsseln. Sie wollen darin die Ursache finden, die für die Reaktionen im Körper verantwortlich sind.

Doch wir vermuten, dass dies nicht gelingen wird, zumal so genannte Allergene für alle Menschen gleich sind. Doch warum reagieren nur manche Personen darauf?

Wie unsere Umwelt uns prägt

Betroffene, die den Weg zu uns finden, sprechen davon, dass sie beispielsweise eine Gräserallergie hätten, und sind dann ganz verwirrt, wenn wir stattdessen eine Weizenunverträglichkeit diagnostizieren.

Sie verstehen die Welt nicht mehr, hat ihr Arzt doch eine Gräserallergie erkannt. Was sie leider nicht wissen, ist die Tatsache, dass in der Schulmedizin die Ursachen unbekannt sind. Ein Dilemma in das auch wir stecken. Durch jahrelange Prägung sind jedoch die Wege für Neues behindert.

Durch Medikamente wird ein Allergiker/chronisch Kranker nicht gesund

Hier wird deutlich, wie wir durch unsere Umwelt „geprägt“ werden. Wenn man eine Allergie hat, gehört man zum Arzt, ist die allgemeine Aussage. Das ist in sofern richtig, wenn man etwas gegen seine lästigen Symptome bekommen möchte. Also ein Medikament, welches die chemischen Abläufe unterdrückt. Doch das ist und bleibt keine Dauerlösung.

Es wird so massiv in den Regulationsprozess eingegriffen, so dass der Körper höchstwahrscheinlich andere Wege sucht, diese Fehler zu kompensieren. Es kommt zwangsläufig zu anderen chronischen Störungen. Ein Kreislauf, aus dem der Betroffenen alleine nicht wieder heraus kommt.

Die mögliche Lösung

ALLERGIE-IMMUN hat ein Analyse- und Therapieverfahren entwickelt und seit Jahren erprobt, welches sich ausschließlich mit den Fehlern im Körper befassen, die für derartige Reaktionen verantwortlich sind. Dabei zielen wir nicht auf Allergene ab, sondern suchen gezielt nach den Fehlern im Körper.

Fündig sind wir dabei bereits vor vielen Jahren geworden. Dabei muss man den Körper allerdings als eine Einheit sehen, die mit seiner Umwelt kommuniziert und beeinflusst wird. Dabei haben wir feststellen können, dass Allergien vererbt werden.

Vielmehr sind es falsche Handlungsanweisungen die dafür sorgen, dass der Körper falsch auf harmlose Stoffe reagiert. Und dadurch, dass diese Fehler seit Generationen vererbt werden, sind diese Handlungsanweisungen für den Körper völlig normal.

Es sind praktisch kleine Programme die ablaufen, wenn ein Allergiker mit bestimmten Stoffen in Kontakt kommt. Und diese Programme sind zu korrigieren, was mit der REGU-IMMUN-Therapie seit vielen Jahren hervorragend gelingt. Nicht grundlos sind ca. 74% unserer Kunden völlig beschwerdefrei.

Denken Sie in Ruhe darüber nach und fragen sich, warum die Schulmedizin chronische Krankheiten nicht heilen kann. Und fragen Sie sich, warum wir einen so großen Erfolg erzielen.

Weitere Infos unter:

ALLERGIE-IMMUN
Privatinstitut für komplementärmedizinische Forschung
Kurweg 20
D-67316 Carlsberg
Telefon: 06356-6086938
EMail: info (at) allergie-immun.de
Web: www.allergie-immun.de

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.