Wenn Dich das Leben überholt

Der Autor, selbst Betroffener, schreibt in seinem Buch in diversen mal kürzeren und mal längeren Episoden über sein Leben, über Tage und Situationen eines an Depressionen Erkrankten. Er gibt dem Leser dabei einen tieferen Einblick in das Seelen- und Gefühlsleben eines solchen Menschen.

Unentwegt beschäftigt mit dem Auf und Ab der Emotionen, Scham, Selbstzweifeln und nie dagewesenen Gedanken und Ängsten, versucht er seinen Alltag zu bewältigen. Einen Alltag, der, so selbstverständlich und einfach er früher war, für ihn nun täglich Dutzende Hürden bereit hält, die zu überwinden für ihn oft unmöglich sind und ihn Stück für Stück weiter aus seinem geregelten Leben und vorgegebenen Bahnen wirft.

Anfangs noch vor Stolz und Scham fest gewillt selber wieder „Ordnung“ in sein Leben zu bringen und die Fassade eines gesunden Freundes, Kollegen oder Sohnes nach aussen zu wahren, musste er mit der Zeit erkennen und einsehen, dass es ohne Hilfe keinen Ausweg aus seiner Situation mehr gab, die immer unerträglicher für ihn wurde.

Wenn Dich das Leben überholt

Wenn Dich das Leben überholt

Autor: Marc Winter
Seitenanzahl: 280
ISBN: 978-1-938699-50-4
Bindung: Paperback
Größe: 12,0 cm x 19,0 cm
1.Auflage 01.2013

Über den Autor:

Marc Winter ist 1973 im schwäbischen Sindelfingen geboren. Lange nicht verarbeitete Erlebnisse aus seiner Kindheit und jüngeren Jahren führten nach einem Burnout zu schweren Depressionen. Er entschloss sich, Tage mit dieser Krankheit in mal kurzen und mal längeren „Briefen an mein Ich“ zur Verarbeitung und Reflektion niederzuschreiben.

Sein interessanter und doch für dieses ernste Thema oft humorvoller und selbstironischer Schreibstil macht es den Lesern leicht, sich mit dem Thema „Depression“ zu befassen und zumindest ein kleines bisschen in den Alltag und die Gedankenwelt eines psychisch Erkrankten einzutauchen. Seine Hoffnung ist es, dass seine Leser dazu bewegt werden etwas mehr Verständnis für Menschen mit dieser Krankheit oder anderen psychischen Erkrankungen aufzubringen, von denen es weitaus mehr gibt, als die in der Öffentlichkeit bekannten Fälle Prominenter.

Diesen Einblick in das Seelenleben eines Erkrankten erhalten sie – ganz ohne wissenschaftliche und eventuell unverständliche Fachausdrücke, sondern auf anschauliche und auch zum Teil amüsante Weise – in seinem Buch „Wenn Dich das Leben überholt Briefe an mein Ich“.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.