Was ist Vollwert-Ernährung?

Vollwert-Ernährung ist mehr als „gesunderhaltende Ernährung“. Vollwertige Ernährung berücksichtigt im Gegensatz zur üblichen Betrachtungsweise in der Ernährungswissenschaft, bei der bisher überwiegend gesundheitliche Aspekte wie Nährstoffgehalt und hygienisch-toxikologische Gesichtspunkte herangezogen werden, die Auswirkungen der Ernährung auf Gesundheit, Umwelt und Gesellschaft.

Definition der Vollwert-Ernährung

„Vollwert-Ernährung ist eine überwiegend lakto-vegetabile Ernährungsweise, bei der gering verarbeitete Lebensmittel bevorzugt werden. Gesundheitlich wertvolle Lebensmittel werden zu genußvollen Speisen zubereitet. Die hauptsächlich verwendeten Lebensmittel sind Vollkornprodukte, Gemüse und Obst, Kartoffeln, Hülsenfrüchte sowie Milch und Milchprodukte, des weiteren geringe Mengen an Fleisch, Fisch und Eiern.

Vollkornprodukte, Vollwert-Ernährung

Etwa die Hälfte der Nahrungsmenge besteht aus unerhitzter Frischkost. Die Zubereitung erfolgt schonend und mit wenig Fett aus frischen Lebensmitteln. Nahrungsmittel mit Zusatzstoffen werden vermieden. Zusätzlich zur Gesundheitsverträglichkeit der Ernährung werden auch die Umwelt-verträglichkeit und die Sozialverträglichkeit des Ernährungssystems berücksichtigt.

Das bedeutet unter anderem, möglichst ausschließlich Erzeugnisse aus anerkannt ökologischer Landwirtschaft zu verwenden sowie Erzeugnisse aus regionaler Herkunft und entsprechend der Jahreszeit zu bevorzugen. Weiterhin werden unverpackte oder umweltschonend verpackte Lebensmittel bevorzugt sowie umweltverträgliche Produkte und Technologien verwendet.

Außerdem werden landwirtschaftliche Erzeugnisse bevorzugt, die unter sozialverträglichen Bedingungen erzeugt, verarbeitet und vermarktet werden (u.a. Fairer Handel mit Entwicklungsländern).

Mit Vollwert-Ernährung sollen hohe Lebensqualität – besonders Gesundheit – Schonung der Umwelt und soziale Gerechtigkeit weltweit gefördert werden.“ (Koerber u.a., Vollwerternährung, Heidelberg 1993, S. 22).

Die Definition macht deutlich:

Es gibt keine „Vollwert-Lebensmittel“, sondern nur eine vollwertige Ernährungsweise. Vollwertige Ernährung bedeutet nicht unbedingt eine vegetarische Ernährung, obwohl der Fleischkonsum nicht im Vordergrund stehen sollte.

Im Rahmen der Vollwert-Ernährung wird dem Genußwert der Lebensmittel und Speisen ein hoher Stellenwert eingeräumt. Vollwertige Ernährung vermeidet Verbote, sondern gibt statt dessen in der Regel positive Ratschläge.

Ökologischer Landbau und Vollwert-Ernährung gehören zusammen

Bioland unterstützt die Ziele der Vollwert-Ernährung, da die hohe Qualität der Bioland-Produkte mit dieser Ernährungsweise am besten genutzt werden kann. Letztendlich verfolgen der ökologische Landbau und die vollwertige Ernährung beide ganzheitliche Ziele, ihre Betrachtungen setzen nur an unterschiedlichen Punkten an – ökologischer Landbau bei der Erzeugung und Vollwert-Ernährung bei der Zubereitung und beim Verzehr der Lebensmittel.

(Stand: August 1998)
Hrsg.: Bioland – Öffentlichkeitsarbeit
Kaiserstr. 19, 55116 Mainz
Telefon 06131/2397913, Fax 2397927

Quelle: www.bioland.de
Bildrechte: Pixabay.com ©alexandraburger (CC0 Creative Common)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.