Ab in den Urlaub – Die Reiseapotheke muss mit

Der Urlaub steht kurz bevor und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Doch oftmals wird ein wichtiges Utensil vergessen: die Reiseapotheke. Diese sollte nicht nur mitgenommen werden, wenn man mit Kindern in den Urlaub fährt. Auch Erwachsene können während der schönsten Zeit des Jahres einfach mal das eine oder andere Wehwechen bekommen.

Besonders im Ausland ist es dann meist sehr schwierig, die passende Medizin zu erhalten. Deshalb gilt es schon sich vor der Reise entsprechend auf den Notfall vorzubereiten. Damit nichts vergessen wird: Mit einer Reise-Apotheke Checkliste prüft man, ob alles vorhanden ist und schon kann der nächste Urlaub sorgenfrei gestartet werden.

Urlaub - Die Reiseapotheke muss mit

Bei Fragen, ab zum Arzt

Wer beispielsweise regelmäßig Medikamente einnehmen muss, kommt gar nicht umher, für den Urlaub die passende Menge an Medizin mitzunehmen. Denn im Ausland gibt es meist nicht die Präparate in der gleichen Qualität, wie hier in Deutschland. Bei regelmäßiger Einnahme von Medikamenten, sollte dies aber auf jeden Fall vom Arzt bescheinigt werden. Unter Umständen kann es sonst Probleme mit dem Zoll bei der Ein- oder Ausreise geben. Aus diesem Grund ist eine entsprechende Bescheinigung vom Arzt sehr wichtig.

Weiterhin ist es auch sehr hilfreich, im Urlaubsgebiet bereits vorab deutschsprachige Ärzte über die Webseite des Auswärtigen Amts herauszusuchen. Auf diese Weise, kann im Notfall schnell gehandelt werden. Kommt es zu einer Erkrankung oder einem Unfall muss nicht erst unter Hektik ein Arzt aufgefunden werden. Man weiß direkt, an wen man sich wenden kann.

Aber auch der Arzt in Deutschland kann noch einmal vor der Abreise kontaktiert werden: Hier können auch mögliche Fragen bezüglich der Reiseapotheke gestellt werden. Denn nicht jedem ist wirklich klar, welche Medikamente dort überhaupt reingehören. Ein Mediziner kann unter Umständen noch einmal wertvolle Tipps geben.

Reiseapotheke – Vorsorge ist besser

Es gibt Medikamente, die dürfen einfach überhaupt nicht in einer Reiseapotheke fehlen. Diese sollten natürlich auch auf die eigenen Bedürfnisse und Erkrankungen abgestimmt sein. Nichts ist schlimmer, als sich im Urlaub nicht wohlzufühlen. Wenn dann auch noch das passende Mittel fehlt, kann der Urlaub ziemlich schnell ins Wasser fallen. Deshalb ist Vorsorge auch in diesem Fall besser, als das Nachsehen. Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit, bereits komplette Reiseapotheken in der Apotheke oder einem Drogeriefachmarkt zu kaufen.

Dabei sollte aber beachtet werden, dass es sich hierbei um allgemeine Reiseapotheken handelt. Persönliche Medikamente müssen dennoch vom Arzt verschrieben werden. Und sollten auch niemals an dritte Personen weitergegeben werden. Es kann hier unter Umständen zu Nebenwirkungen kommen, die tödlich enden. Entsprechend sorgsam sollte auch mit der eigenen Reiseapotheke umgegangen werden. Besonders für Kinder sollte diese unzugänglich sein!

Bildrechte: Pixabay.com ©stevepb (CC0 Creative Common)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.