Stromsparen durch Stromanbieter vergleichen

Strom kommt aus der Steckdose. Dieser Slogan war noch vor zig-Jahren in aller Munde. Doch zu welchem Preis? Jahrzehnte später wird mit allem geworben, was der Markt hergibt z.B. mit Ökostrom (Windkraft, Sonnenenergie. Atomkraft, Nachtstrom) – doch wie soll der Verbraucher auf den richtigen Anbieter treffen.

Unsere Tipps:

• Vergleichen Sie die Angebote der einzelnen Tarifpartner wirklich genau (Hilfe bietet auch die Verbraucherzentrale jedes Bundeslandes, Adressen z.B. im Rathaus, Internet – oder auch einmal mit dem Nachbarn sprechen, welche Lösung er gefunden hat).
• Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Stromverbrauch. Damit können Sie einen nicht nachvollziehbaren Verbrauch dokumentieren.
• Vorsicht vor „Komplettpaketen pro Kilowattstunde“ – häufig wird von den Stromanbietern ein extrem günstiger Tarif angeboten, der dann von dem Kunden nicht genutzt wird (Urlaub, Stromsparmaßnahmen, etc). Bezahlen muss er trotzdem, auch wenn er unter dem Verbrauch geblieben ist.

Deshalb: Informieren Sie sich gründlich, bevor Sie einfach mal über Nacht den Computer anlassen, die elektrische Wasserpumpe im Garten nicht abschalten oder ein wenig nachlässig sind, um Ihre Stromrechnung zu kontrollieren.

Stromsparen durch Stromanbietervergleich

Stromsparen durch die Suche nach günstigeren Alternativen

Dank der Investitionen in erneuerbare Energien und andere Entwicklungen auf dem Energiemarkt wird Strom immer teuer. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Stromkunden nach günstigeren Alternativen auf dem Strommarkt umsehen. EEG-Umlage, Preissteigerungen und neue Tarifmodelle machen es sinnvoll, manchmal sogar notwendig, sich nach einem anderen Tarif oder nach einem anderen Anbieter umzusehen. Doch wie findet man individuell den besten Stromanbieter?

Viele Stromanbieter versuchen sich durch ein bestimmtes Profil von anderen Stromanbietern abzusetzen. Das ist mit der Öffnung des Strommarktes und damit einer viel größeren Anzahl an Anbietern notwendig geworden. Der Stromkunde selbst kann von dieser Vielfalt zwar profitieren, kann sich aber im Tarifdschungel auch verirren. So gibt es zum Beispiel Stromanbieter, die ihren Strom ausschließlich aus alternativen Energiequellen beziehen.

Doch nicht alle dieser Angebote sind auch wirklich ökologisch, wie Studien in der Vergangenheit bewiesen. Hier ist also ganz genaues Hinsehen gefragt. Ein wichtiger Aspekt beim Vergleich von Stromanbietern ist auch der sogenannte Strommix. Hier muss jeder Anbieter ausweisen, zu welchen Anteilen der bereitgestellte Strom aus welchen Energiequellen kommt. So kann sich jeder Anbieter individuell entscheiden, wie viel Prozent Atomstrom er in Kauf nimmt.

Stromsparen – Tarife vergleiche – bares Geld sparen

Vor allem aber die teils sehr unterschiedlichen Modelle der Stromtarife können für den Nutzer von Vorteil sein. So gibt es zum Beispiel Onlinetarife, die sich dadurch kennzeichnen, dass der Kontakt zwischen Kunde und Stromanbieter lediglich über Onlineformulare oder Email geht.

Die Stromanbieter sparen dadurch Personalkosten und geben diese Ersparnisse in Form von preiswerten Onlinetarifen weiter. Aber auch Festpakete sind ein gängiges Modell. Hierbei wird eine bestimmte Menge Strom pro Jahr verkauft, die der Kunde in jedem Fall bezahlen muss.

Umgerechnet auf die Kilowattstunde ist der Preis bei solchen Tarifen sehr niedrig. Verbraucht der Kunde aber nicht den kompletten Strom aus dem Paket, bekommt er auch kein Geld zurück. Wer sich sicher ist, wie viel Strom er im Jahr verbraucht und diesen Verbrauch konstant hält, kann mit solchen Paketen bares Geld sparen.

Wer Stromanbieter vergleichen möchte, muss sich vor allem also überlegen, welche Ansprüche an den Stromanbieter gestellt werden.

Gleichzeitig sollte man wissen, wie viel Strom man jährlich im Durchschnitt verbraucht. Kombiniert mit dem Wohnort gibt es auch viele Internetportale, die aus diesen Daten bereits sehr günstige oder spezielle Tarife und Stromanbieter ermitteln.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.