Schweinstreiber – ein sehr altes Gebräu

Das Wissen um und der Umgang mit Bergbau, Heilkräutern, Gebranntem Wasser, Wein und Medizin gehören zu den wohl ältesten Traditionen des Morassina-Ortes Schmiedefeld, die es zu erhalten und wieder aufzuwerten gilt, denn des Bergbaus wegen kamen die ersten Siedler in unsere Gegend.

Johann Gottreich Unger war einer der ersten Schmiedefelder, der einen Kräuterkundigen, Heiler, Laboranten und Strichgänger (Olitätenhändler) in einer Person verkörperte.

Schweinstreiber, ein Gebräu aus dem Schwefelloch nach Bergmannsart

Die alten Bergleute erlauschten nicht nur unter der Erde deren Geheimnisse, sondern sie verstanden ihren Lebensraum als Einheit von Natur, Mensch, realer Erkenntnis und vielleicht auch als eine Art übernatürliche Eingebung. Sie beobachteten ihre Umgebung und sammelten ein hohes Maß an Erfahrungen, die in ihrem Umfeld der praktischen Arbeit zu Gute kamen.

Daraus entwickelten Sie ein Elixier, dem sie den Namen Schweinstreiber gaben. Somit steht Schweinstreiber als Name für eine sehr alte Rezeptur derjenigen, die den Ort Schmiedefeld direkt im Zentrum des Thüringer Schiefergebirges zu ihrer Heimat machten.

Schweinstreiber, ein Gebräu aus dem Schwefelloch nach Bergmannsart

Schweinstreiber, das Viagra vergangener Zeiten

Schnell hatte sich herumgesprochen, dass Schweinstreiber nicht nur bei Magenverstimmung und Verdauungsstörungen hilfreich war. Wegen seiner Potenz fördernden Eigenschaften kam er vor allem bei Insidern immer mehr ins Gerede. Heute sagen die Kenner: Schweinstreiber war das Viagra der damaligen Zeit. Oft soll versucht worden sein, das Geheimnis seiner Wirkung zu lüften. Sogar von Bestechung und Erpressung ist die Rede.

Neben der Aufführung seiner Zusammensetzung sind auch die Einzelschritte der Zubereitung genau beschrieben. Und dass die Bergleute oder die Belegschaft des Vitriolwerkes Morassina im Schwefelloch eine besondere Rolle dabei spielten, ist ebenfalls überliefert. Sie kannten die Wirkung der heimischen Würz- und Heilkräuter ebenso wie die vom Eisen, Vitriol und Schwefel.

Aus einer Reihe erlesener Gewürze sowie weiterer sorgfältig ausgewählter Zutaten werden in Verbindung mit Alkohol und saurem Morassinawasser Vorgänge ausgelöst, die gesundheitsfördernde Bestandteile, ätherische Öle und Düfte freisetzen. Diese geben dem Gebräu seinen unverwechselbaren Geschmack mit dem historisch unanfechtbaren Namen Schweinstreiber.

Heilgrotten Morassina

Schwefelloch 1
98739 Schmiedefeld
Web: www.morassina.de
E-Mail: info (at) morassina.de
Tel.: 036701 61 577
Fax: 036701 20 735
Facebook: Heilgrotten Morassina

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.