Schöne Beine ohne Cellulite

Auch junge Frauen werden nicht von Cellulite verschont, die sogenannte „Orangenhaut“ befindet sich an Beine und häufig auch am Po. 70 bis 90 Prozent der Frauen leiden an den unschönen Dellen. Grund ist zumeist eine Bindegewebsschwäche. Die Fettzellen der unteren Hautschichten dringen durch die darüber liegenden Bindegewebsfasern direkt bis zur Hautoberfläche – dort verursachen sie ungleichmäßige Dellen. Und: das Selbstbewusstsein leidet häufig mit!

Wer also im Sommer eine gute Figur machen will, der sollte rechtzeitig etwas für seinen Körper tun. Da sind Sport, eine gesunde Ernährung und die richtige Pflege von großer Bedeutung.

Fluid aus Rosskastanie und Arnika bekämpft unschöne Dellen

Hilfreich im Kampf gegen die Cellulite ist eine Kombination aus Arnika und Rosskastanie (PIM Beinfluid, in Apotheken). Der Pflanzenfarbstoff der Arnikablüten wirkt dem Alterungsprozess der Haut entgegen – die Haut wird straffer und glatter. Das Gewebe wird entschlackt und die Haut zusätzlich gepflegt. Das Fluid ist zudem seit langem bewährt bei Krampfadern, Besenreisern sowie Schmerzen in den Beinen und wirkt gezielt an den Problemstellen.

Schöne Beine - PIM Beinfluid bei Cellulite
© by Fa. Hansapharm Media GmbH

Positiver Nebeneffekt: durch den Zusatz von Menthol werden müde Beine belebt und gekühlt.

Nach der Erprobung an der Universität Salzburg und am Badehospiz Badgastein fanden 80 Prozent (!) der Patientinnen die Haut an ihren Beinen „straffer und hübscher“ als zuvor.

Der Hamburger Biochemiker Dr. Ulrich Fritsche: „Entzündungsvorgänge an den Oberflächenzellen der Venen kommen zum Stillstand, poröse Venenwände werden abgedichtet, nicht zuletzt wird der Abtransport von Entzündungsstoffen beschleunigt.“

Erhältlich ist das Fluid für schöne Beine in allen Apotheken unter der PZN: 7503336.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.