Schlaflosigkeit: Wie geht man dagegen vor?

Schlaflosigkeit kann viele Gründe haben: Es können Krankheiten sein, die uns nicht schlafen lassen oder psychische Probleme wie Stress oder Sorgen. Inzwischen leidet jeder dritte an Schlafproblemen. Bei den Berufstätigen waren es zuletzt sogar 80% und die Zahlen steigen. Da Schlaf jedoch die wichtigste Regenerationsmaßnahme für den Körper ist, müssen Lösungen gefunden werden, wie man dagegen vorgeht.

Denn wenig Nachtruhe bringt Probleme und Krankheiten mit sich. Ohne ausreichend Schlaf kann unser Kopf die über den Tag gesammelten Eindrücke nicht verarbeiten und sortieren. So fällt uns das Denken schwerer, die Leistungen sinken und wir vergessen vieles. Ein gereiztes Verhalten ist typisch. Doch auch unser Immunsystem wird anfälliger: für Viren und Infekte. Das Risiko für Diabetes und Gefäßerkrankungen steigt. Guter und ausreichender Schlaf ist also wichtig.

Wenn der Schlaf nicht kommen will

Wenn man erschöpft ist und die Augen zufallen, aber der Schlaf sich dennoch nicht einstellen will, dann ist man schnell verzweifelt. Manche greifen zur warmen Milch oder anderen natürlichen Heilmitteln gegen Schlaflosigkeit, andere sogar zu Schlaftabletten. Oft helfen die Mittel jedoch wenig oder haben negative Nebenwirkungen. Zahlreiche Forscher sind jedoch einer roten Frucht auf der Spur, die den Schlaf verbessern soll: Montmorency Sauerkirsche.

Warum ausgerechnet diese Sorte besser sein soll als andere? Bereits vor einiger Zeit haben Wissenschaftler festgestellt, dass die Montmorency Sauerkirsche einen viel höheren Anteil an natürlichem Melatonin enthält als andere gängige Sauerkirschsorten.

Der Gehalt des Schlafhormons übersteigt den der handelsüblichen Kirschen um das sechsfache. Zudem wird das Pflanzenprofil von weiteren nützlichen Stoffen, wie Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen abgerundet, die ebenfalls den Schlaf fördern.

Montmorency Sauerkirschen helfen bei Schlaflosigkeit

Powerfrucht aus den Staaten

Montmorency Sauerkirschen wachsen hauptsächlich in den USA und werden seit dem 19. Jahrhundert überwiegend in Michigan angebaut. Dort sind sie auch erstmals in den Fokus der Ärzte gerückt, doch aus einem ganz anderen Grund: Gichtpatienten klagten seltener über Probleme in diesem Gebiet.

So haben Forscher entdeckt, dass die Powerkirsche zahlreiche gesunde Nährstoffe enthält, die eine positive Auswirkung auf unseren Körper ausüben kann. Dazu gehören entzündungshemmende, regenerierende und eben auch schlaffördernde Eigenschaften.

Neue Erkenntnisse: Montmorency Sauerkirschen helfen doppelt

Dass die Montmorency Sauerkirsche eine große Menge Melatonin enthält ist kein Geheimnis mehr. Doch 2017 wurde in einer Studie ein neuer Wirkmechanismus der Kirsche entdeckt. Bevor im Körper Melatonin entsteht, durchläuft es mehrere Phasen. Eine der ersten Stufen ist die Aminosäure L-Tryptophan, welche zu 5-HTP, dann zu Serotonin und anschließend zu Melatonin verarbeitet wird.

Wird L-Tryptophan jedoch im Körper abgebaut, wird dementsprechend nicht genug Melatonin am Abend produziert und wir leiden an Schlaflosigkeit. Die Montmorency Sauerkirsche enthält aber den Stoff Procyanidin B-2, der das Enzym hemmt, welches das L-Tryptophan abbaut. Auf diese Weise kann ausreichend Melatonin im Körper hergestellt werden und wir können der Schlaflosigkeit „Gute Nacht“ sagen.

Schlaflosigkeit adé mit Cherry PLUS Silence

Die Montmorency Kirschen können also tatsächlich das Potenzial haben bei Schlaflosigkeit zu helfen. Da sie in den USA angebaut werden, ist es jedoch kaum möglich frische Früchte zu bekommen. So gibt es zahlreiche Produkte auf dem Markt, wie getrocknete Kirschen oder Konzentrate bzw. Kapseln. Zu beachten ist hier, dass ausländische Hersteller gern Zusatzstoffe und Zucker beigeben, damit sich das Produkt länger hält.

Sonderlich gesund ist das jedoch nicht. Der einzige deutsche Hersteller Cellavent Healthcare bietet jedoch gezielt mit seinem Produkt Cherry PLUS Silence Montmorency Sauerkirsch-Kapseln für den Schlaf an, die mit einer Extraportion 5-HTP und der „Schlafbeere“ Ashwagandha ausgestattet sind, um den Effekt auf natürliche Weise zu erhöhen.

Obwohl die Montmorency Kirsche die Schlafqualität und Schlafdauer erhöhen kann, so hilft sie dennoch nur beim Bekämpfen der Symptome. Die Ursachen für die Schlaflosigkeit kann kein Präparat bekämpfen.

Bildrechte: ©explorerbob, CCO-Lizenz by pixabay.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.