Pflege mal anders – Alternativmedizin in Pflegeheimen

In vielen Seniorenheimen in Deutschland wird nach den Konzepten der Schulmedizin gepflegt und behandelt. Allerdings nehmen auch immer mehr Pflegeheime Elemente der traditionell chinesischen oder alternativen Medizin auf. Die Alternativmedizin beschäftigt sich beispielsweise mit den Themen Akupunktur, Massagen, Homöopathie und Meditation sowie Atemübungen. Besonders bei der Pflege von Senioren haben sich viele Altenheime dieser traditionellen Praktiken bedient. So werden in vielen Pflegeheimen beispielsweise Qi-Gong- oder Tai-Chi-Kurse angeboten, bei denen die Übungen speziell auf die Fähigkeiten der Senioren angepasst werden.

Senioren begeistern sich für alternative Medizin

In vielen Pflegeheimen in Deutschland wird nicht nur die herkömmliche, auf der Schulmedizin basierende Pflege angewandt. Auch die alternative Medizin findet immer häufiger ihren Weg in die Altenheime, denn bei Senioren kommt der alternative Behandlungsansatz häufig gut an. Auch die University of Michigan beobachtete diesen Trend in einer Studie, bei der bereits im Jahr 2000 71% der 848 über 50-jährigen Studienteilnehmer alternative Behandlungsmöglichkeiten in Anspruch nahmen.

Obwohl die alternativen Behandlungsmethoden noch nicht auf ihre Sicherheit und Effektivität geprüft worden sind, lassen sich trotzdem viele Senioren durch Praktiken der alternativen Medizin behandeln. Besonders die Chiropraktik ist bei den Befragten besonders beliebt gewesen und Akupunktur wurde am wenigsten in Anspruch genommen.

Qi-Gong, Tai Chi & Meditation – Das Angebot ist groß

In Pflegeheimen werden häufig Kurse, wie Qi-Gong- oder Tai-Chi angeboten, die speziell auf die Bedürfnisse der Senioren zugeschnitten sind. Eine ausgebildete Qi-Gong- oder Tai-Chi-Lehrerin kommt dann in das Pflegeheim und führt mit den Senioren Übungen, die die Beweglichkeit trainieren, sowie Atemübungen durch. Auch die Meditation ist in vielen Heimen besonders bei dementiell Erkrankten eine beliebte alternative Therapieform. Hier wird besonders auf die Entspannung und die innere Ruhe gezielt. Darüber hinaus kann die alternative Medizin auch in anderen Gebieten hilfreich sein. Mit Hilfe einer Puls- und Zungendiagnose können etwa Störungen in Körper und Geist bei Menschen festgestellt werden, die sich nicht mehr selbst ausdrücken können.

Außerdem bewehrte sich die Alternativmedizin auch bei Schmerzzuständen, Schlaganfallfolgeerscheinungen, Ödemen, Verwirrtheit, Depressionen und Schlaflosigkeit. So helfen beispielsweise energetische Massagen und Akupunktur dabei emotionale Blockaden zu lösen, sodass Angst und innerer Stress abgebaut werden kann. Schlussendlich lässt sich also festhalten, dass die alternative Medizin schon lange auch ihren Weg in Pflegeheime gefunden hat und diese Art der Pflege und Therapie auch gut bei vielen Senioren ankommt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.