Natron – ein bewährtes Hausmittel

Schon die Ägypter nutzten eine Verbindung aus Natriumhydrogenkarbonat (Natron) und Salz zur rituellen Reinigung und zur Mumifizierung. Und bis heute ist das weiße Pulver ein bewährtes Hausmittel, welches zur Bekämpfung von Krankheiten, zum Putzen, Backen und in der Kosmetik Anwendung findet. Natron ist also ein Multitalent, welches in vielen Bereichen des Alltags Verwendung findet.

Die chemische Formel für Natron ist NaHCO3 und in Fachkreisen wird es als Natriumhydrogenkarbonat bezeichnet. Zwei Sorten müssen dabei voneinander getrennt werden. Das ist das Speisenatron und das Natriumkarbonat. Das auch als Waschsoda bekannte Karbonat ist in vielen Putzmitteln zu finden. Speisenatron sorgt beim Backen zum Aufgehen des Teiges und es ersetzt das Backpulver. Eine Prise gewährleistet ebenfalls, dass Eischnee stabil wird und einige Esslöffel des Pulvers bringen Laugenbrezeln zum Glänzen.

Verwendung von Natron in der Körperpflege

In der Körperpflege wirkt es geruchshemmend und kann zum Beispiel auch als Peeling eingesetzt werden. Ein Fußbad mit dem Pulver hat eine belebende Wirkung und das Peeling bringt die Durchblutung der Füße in Schwung. Wer häufig Schweißfüße hat, sollte ein wenig Pulver in seinen Schuhen oder Socken verteilen. So wird der Geruch unterbunden und das Fußdeo ist überflüssig.

Das gilt auch, wenn es als Deoersatz in den Achselhöhlen angewendet wird. Pflegen Sie Ihre Zähne mit Natron, dann profitieren Sie auch dabei von seinem Nutzen. Auf sanfte Weise werden Verunreinigungen auf den Zähnen entfernt und eine Mundspülung damit wirkt gegen Mundgeruch. Das gilt selbst nach dem Genuss von Knoblauch oder Zwiebeln.

Verwendung von Natron in der Medizin

In der alternativen Medizin hat das Pulver seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. Erkältung, Sodbrennen und Insektenstiche können erfolgreich mit dem weißen Pulver behandelt werden. Wer sich bei einer Mandelentzündung eine Lösung aus Wasser und Natron zum Gurgeln mischt, stellt fest, dass NaHCO3 abschwellend wirkt und die Schmerzen beim Schlucken spürbar mindert.

Selbst einige Schulmediziner beschäftigen sich mit dem Pulver. Nach eingehenden Studien kamen sie zu dem Schluss, dass das enthaltene Bikarbonat tatsächlich bösartige Tumore aufweichen kann. Zudem schützt es die gesunden Organe vor aggressiven Medikamenten, wenn eine Chemotherapie erforderlich ist.

Natron - ein bewährtes Hausmittel

Wo gibt es Natron?

Reines Natron können Sie rezeptfrei in jeder Apotheke kaufen. Auch in Drogerien und Supermärkten wird es angeboten. Achten Sie beim Kauf immer darauf, dass Sie NaHCO3 in Lebensmittelqualität kaufen. Zudem muss es frei von anderen Substanzen sein. So enthält zum Beispiel Backpulver zwar auch Natron, ist aber mit Zusatzstoffen angereichert, die der Gesundheit schaden können. Im Internet gibt es ebenfalls viele Anbieter, die naturreines Pulver oder Tabletten anbieten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.