Low Fat als Ernährungstrend

Unbestritten ist, dass wir uns alle im Durchschnitt betrachtet häufig falsch ernähren. Hektik im Alltag und wenig Zeit sind oft das Problem und schon geschieht es: Wir essen auf die Schnelle irgendetwas nebenbei, was sich uns gerade anbietet. Häufig handelt es sich dabei nicht um die gesündeste Zwischenmahlzeit, sondern um fettreiches Essen. Doch viele Menschen haben in letzter Zeit erkannt, dass es so nicht weitergehen kann und sind bereits dabei, ihre Ernährung umzustellen.

Mit Low Fat den Pfunden den Kampf ansagen

Immer mehr Personen, die an Gewicht verlieren und dies in weiterer Folge auch halten möchten, setzten nicht mehr nur auf eine temporäre, klassische Diät, sondern auf eine Ernährungsumstellung oder eine Low Fat Diät. Bei vielen Menschen zeigt sich da der Trend auf, der hin zu einer fettarmen Ernährung geht, mit Low Fat soll den Pfunden der Kampf angesagt werden.

Low Fat Diät als Ernährungstrend

Was ist das Prinzip von Low Fat und wie funktioniert es eigentlich?

Das Prinzip des Low Fat Ernährungstrends ist eigentlich recht simpel. Sie müssen dabei eigentlich außer einer soliden Portion an Disziplin nichts weiter beachten.

Jeder Mensch hat einen durchschnittlich empfohlenen Tagesbedarf an Fetten, die er in Form von tierischen und pflanzlichen Produkten aufnehmen soll. Wenn Sie diese Menge regelmäßig überschreiten, nehmen Sie irgendwann zu. Nicht nur das, es erhöht sich auch die Gefahr, krank zu werden. Jedoch ist es ein Leichtes, die Fettzufuhr bewusst einzuschränken. Hier setzen die Low Fat Diäten oder eben auch die darauf gründende Ernährungsweise an.

Unterschiedliche Fettaufnahmemengen bei Low Fat

Es gibt verschiedene Ansätze bei diesem Ernährungstrend. Die hier im Beispiel genannten Zahlen, sollten Sie als groben Richtwert auffassen:

  • Im Schnitt wird empfohlen, die Fettzufuhr auf ungefähr 30 bis 60 Gramm Fett am Tag zu reduzieren. Zumeist ist im Gegenzug hierzu eine moderat erhöhte Aufnahme an Kohlenhydraten erlaubt.
  • Während ein Gramm Fett etwa 9 kcal enthält, besitzen Kohlehydrate und Proteine hingegen lediglich 4 Kalorien.
  • Im Umkehrschluss bedeutet das für Sie: Nehmen Sie nur noch wenig Fette zu sich, können Sie dafür mehr Proteine und Kohlenhydrate zuführen. Sie werden dennoch einen soliden Effekt bei Ihrem Gewicht bemerken können.

Es gibt auch andere Herangehensweisen an den Low Fat Ernährungstrend. Bei diesen wird die Fettzufuhr noch sehr viel mehr eingeschränkt. Haben Sie vor der Diät mehr als 100% Fett Ihrer empfohlenen Tagesdosis zugeführt, dann werden Sie dieses in diesem Fall um ganze 90% und damit auf lediglich 10% reduzieren. Hierbei handelt es sich dann um eine sehr strenge und konsequente Form dieser Diät.

Das kann sehr hart werden und sollte auch nicht ohne ärztliche Rücksprache durchgeführt werden, denn der Körper muss für den strengen Ausfall an Energie einen Ausgleich schaffen. Auch sollte dieser Vorgang niemals einen langfristigen Zeitraum umfassen, denn sonst wäre auch diese Methode ungesund. Und schließlich geht es darum, sich gesünder zu ernähren und seinem Körper im Ganzen betrachtet etwas Gutes zu tun.

Low Fat Ernährungstrend wurde von Gastronomen erkannt

Der zunehmende Trend von Low Fat blieb auch vor den Augen der Gastronomen nicht unentdeckt. So kam es besonders in den letzten Monaten, dass sich immer mehr Restaurantbesitzer und Kantinenbetreiber damit auseinandersetzen. Mittlerweile ist eine fettreduzierte Ernährung sogar von vielen Firmen gewünscht und wird in einigen Kantinen mit größter Selbstverständlichkeit umgesetzt.

Im Restaurantbetrieb bieten auch immer mehr Locations eine auf diesen Trend ausgelegte Karte an. Auch gibt es schon Restaurants oder sogar Foodblogs, die sich ausschließlich darauf festlegen. Auf meinem Ratgeber für Blogger stelle ich verschiedene Methoden vor, um mit dem eigenen Foodblog erfolgreich zu werden. Ganz gleich, welcher Trend damit verfolgt wird.

Bildrechte: Pixabay © Pexels (CC0 Creative Common)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.