Keine Angst vor dem Zahnarzt

Zahlreiche Patienten scheuen den Besuch beim Zahnarzt – aus Angst. Herkömmliche Behandlungsmethoden, zu denen natürlich auch Bohren, Schleifen und auch das Ziehen von Zähnen zählen, verursachen nicht nur vor dem Gang zum Dentisten ein gewisses Maß an Unbehagen, vielfach sind diese unangenehmen Maßnahmen auch mit Schmerzen verbunden, die bereits während der Behandlung einsetzen.

Wer dieses umgehen möchte, kann auf alternative Methoden zu Narkosemitteln, die in der Regel intravenös verabreicht werden, zurückgreifen.

Keine Angst vor dem Zahnarzt

Intubationsnarkose (ITN) beim Zahnarzt

Diese Art des Sedierens wird Intubationsnarkose (ITN) genannt. Hierbei wird durch einen Facharzt, Anästhesist, eine zentrale Betäubung vorgenommen, die den Patienten in ein schlafähnlichen Zustand versetzt, wobei zumeist eine selbstständige Atmung erfolgt. Insbesondere für so genannte Angstpatienten ist dieses eine optimale Variante.

Die Kosten sind in der Regel von den Patienten selbst zu tragen, wobei es jedoch auch Krankenkassen gibt, die diese unter bestimmten Voraussetzungen zahlen, so beispielsweise bei Kindern bis zu 11 Jahren.

Vielfache Anwendungsgebiete

Neben den Patienten mit einer Zahnarztphobie zählen auch Patienten mit einer Behinderung sowie Kinder zu der Gruppe, für die die Schlafnarkose eine probate Alternative zur herkömmlichen Methodik ist. Oftmals ist dieses, natürlich unter sorgsamer Abwägung potentieller Risiken, der einzige Weg, um eine erfolgreiche Behandlung vornehmen zu können.

Die Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde gibt in einer Veröffentlichung dazu an, dass eine ITN Behandlung für diesen Personenkreis auch nachhaltige Erfolge erbringen wird, da Traumatisierungen durch eine wiederholt schmerzhafte Behandlung vermieden werden.

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, wie beispielhaft:

  • Gebißsanierung,
  • Entfernung von Weisheitszähnen,
  • längerfristigen chirurgischen Eingriffen.

Die Anzahl der Behandlungstermine wird auf ein Minimum reduziert. Oftmals können die Maßnahmen auch in einem Arbeitsgang durchgeführt werden.

Zahlreiche Vorteile durch die ITN Methode

Die Schlafnarkose ermöglicht es, dass Patienten völlig relaxt sind, während der Narkosearzt die Überwachung vornimmt und der Zahnarzt seine Maßnahmen fortführt und von dieser schmerzfreien Behandlung absolut nichts mitbekommen. Aus den umfangreichen positiven Eigenschaften der Zahnbehandlung ergeben sich für die Patienten zahlreiche Vorzüge wie zum Beispiel:

  • Behandlungsdauer bis zu sieben Stunden möglich,
  • sichere Behandlungsmethode unter völliger Schmerzausschaltung,
  • geringes Schwellungsrisiko nach der Behandlung,
  • niedriges Schmerzrisiko nach erfolgter Behandlung,
  • schonende und effiziente Behandlungsart (auch weniger Behandlungstermine),
  • keine Behandlungsangst.

Nach erfolgreich verlaufener Behandlung durch dieses moderne Verfahren können sich die Patienten unmittelbar in den Ruheräumen einer Praxis erholen und im Anschluss die Örtlichkeit ohne Nachwirkungen verlassen. Alle Patienten werden vor dem Eingriff und der Narkose eingehend auf Verträglichkeit untersucht und darüber hinaus entsprechend beraten und über mögliche Risiken aufgeklärt.

Bildrechte: Pixabay.com ©StockSnap (CC0 Creative Common)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.