Was kann Feng Shui für mich persönlich bringen?

Feng Shui kommt ursprünglich aus China und dient der dort Harmonisierung von Bauvorhaben aber bei der Einrichtung von Wohnräumen. Nach dieser traditionellen Vorstellung soll man mit Feng-Shui – die Geister der Luft und des Wassers – „sich geneigt machen können“.

Ein anderer (älterer) Begriff für Feng-Shui ist Kan Yu, dies ist die Kurzform für den Begriff  – den Himmel und die Erde beobachten -.

Feng-Shui ist im seinem Herkunftsland ein Teil der klassischen Philosophiesysteme.

Feng Shui, Laterne, Windspiel

Das Feng Shui hat auch die chin. Gartenkunst stark geprägt. Die Grundgedanken des Feng- Shui werden u.a. bei Zimmereinrichtungen, Landschafts/Gartengestaltung und Architektur berücksichtigt. Die Gestaltung erfolg hier nach einigen verschiedenen Regeln, die sicherstellen, dass sich so  „verstockte Energien“ nicht in diesen Räumen festsetzen  und somit das „Qi“ weiterhin frei fließen kann.

Feng-Shui betont das Verhältnis zwischen Mensch und Natur und basiert auf  chin. Philosophiesystemen, wie z.b der „Yin und Yang-Lehre“, der „Fünf Elemente Lehre“ und den nach allen vier Himmelsrichtungen ausgerichteten „Acht Trigrammen“ . Seit einigen Jahren fließen die Lehren des Feng-Shui auch immer mehr in die Architektur und die Innenarchitektur bei uns in Europa ein.

Hier beginnt der Ansatz der für uns alle interessant ist. Hier beginnt es mit der Frage: Was kann Feng Shui für mich persönlich und auch für meine Umwelt bringen?

Dieser kurze „Anriss“ soll dem Leser legendlich dafür interessieren was Feng-Shui-Beratungen für Möglichkeiten eröffnen.

Bildrechte: Pixabay.com ©AlexanderStein (CC0 Creative Common)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.