Fachtrainer für Ausdauersport

Im Sport entscheidet das richtige Training über Sieg oder Niederlage. Daher ist die richtige Ausbildung des Trainers ausschlaggebend für den sportlichen Erfolg. Nur wenn der Trainer seine Kompetenz durch erworbene Qualifikationen nachweisen kann, ist auch sein beruflicher Erfolg gewährleistet. Um beispielsweise als Personaltrainer auf selbstständiger Basis tätig zu werden, sollte der Fachtrainer für Ausdauersport in einem Fernstudium erworben werden.

Lehrgangsinhalte und Zugangsvoraussetzungen

Während der Ausbildung werden alle Kenntnisse erworben, die der Ausdauer-Experte benötigt, um als Trainer im Ausbildungssport tätig zu werden. Der Fernkurs richtet sich insbesondere an Teilnehmer, die im Besitz des Fitness- oder Gesundheitstrainers in A-Lizenz sind oder an alle ausgebildeten Sport- und Gymnastiklehrer, Sportwissenschaftler oder Absolventen einer vergleichbaren Ausbildung.

Ebenso richtet sich der Kurs an Ausdauersportler, die ihr eigenes Training verbessern wollen oder später als Personal- oder Fitnesstrainer andere Sportler aus dem Ausdauerbereich trainieren wollen, sofern sie die oben genannten Zugangsvoraussetzungen erfüllen.

Kursinhalte sind die Vermittlung des notwendigen Fachwissens, um ein Verständnis für die Belastungs- und Leistungsstrukturen der Ausdauersportarten zu entwickeln. Verschiedene Testverfahren zur Leistungsdiagnostik werden ebenso wie sportartenspezifische Leistungstests erläutert. Die richtige Steuerung und Planung von Trainingseinheiten sowie die Erstellung eines individuell auf den Sportler zugeschnittenen Trainingsplans gehören ebenso zum Erlernten.

Fachtrainer für Ausdauersport - Biketouren
© Warren Goldswain, Fotolia.com

Start in die Selbstständigkeit wird mit Trainerlizenz erleichtert

Nach Abschluss des staatlich geprüften und zugelassenen Fernstudiums Fachtrainer/in für Ausdauersport können die Kursteilnehmer als Personal- oder Fitnesstrainer in Sportvereinen oder Fitnessstudios beraten und unterstützen.

In der Regel arbeiten Trainer auf selbstständiger Basis in Fitnessstudios. Voraussetzung ist der Besitz einer Trainingslizenz. Diese ist erforderlich, damit der Kenntnisstand nachgewiesen werden kann. Ebenso ist eine Lizenz Voraussetzung für den Abschluss einer entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung, die im Falle eines Schadens eintritt.

Als Personaltrainer hingegen ist man freier in der Tätigkeit und kann vermehrt im eigenen Interessenbereich arbeiten. Hier kann der Trainer selber entscheiden, in welchem Bereich er sich spezialisieren möchte und mit wem er arbeitet. Zwar sind Lizenzen und Qualifikationen keine zwingende Voraussetzung für eine Tätigkeit als selbstständiger Personaltrainer, doch erleichtern diese den Einstieg in die Selbstständigkeit enorm.

Denn außenstehende Personen können so besser beurteilen, wie der Kenntnisstand des Trainers ist, da in der Regel noch keine aussagefähigen Referenzen vorgewiesen werden können. Mithilfe einer nachweisbaren Qualifikation, wie beispielsweise die Lizenz als Fachtrainer für Ausdauersport, kann die für diesen Beruf notwendige Kompetenz belegt werden. Diese Lizenz kann berufsbegleitend als Fernstudium erworben werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.