Entschlackung und Darmreinigung

Nicht nur zur Fastenzeit entschließen sich viele Menschen dazu, ihrem Körper etwas „Erholung“ zu gönnen, auf meist sehr fettiges Essen, Alkohol und Nikotin zu verzichten und zu Entschlacken. Die Entschlackung des Körpers wird für viele Menschen zu einer regelmäßigen Prozedur, um den Körper von Schadstoffen und unnötigen Ballasten zu befreien.

In der ersten Phase der Entschlackung stellt man seine Ernährung auf Lebensmittel mit hohem Mineralstoffgehalt um – im Allgemeinen auch Basische Ernährung genannt. Dies soll zur Folge haben, dass der Körper – durch ungesunde Ernährung – nicht übersäuert und weitere Schlacke bildet. Viele Menschen setzen dabei auf Kräutertees, viele Gemüse und Frischsäfte.

Nach etwa vier Wochen beginnen sich die Schlacke zu lösen, um den Prozess zu unterstützen kann bestimmte Tees und Kombucha trinken oder leichten Sport treiben. Um die Schlacke aus dem Körper zu schwemmen empfehlen sich basische Bäder und weiterhin viele Kräutertees zu trinken. Die basische Ernährung sollte weiter geführt werden – im Idealfall über die Entschlackung hinaus.

Intervallfasten - Fastenphasen in Abwechslung mit Essensfenstern
©Quin Stevenson by Unsplash

Entschlackung – Muss eine Darmreinigung sein?

Viele Fastenkuren oder Entschlackungen sind mit einer Darmreinigung verbunden, was nicht für jeden Menschen unbedingt angenehm ist. Eine Darmreinigung unterstützt die Befreiung des Körpers von Schadstoffen und Schlacken. Wichtig ist jedoch, dass man diese Prozedur sorgfältig vornimmt, damit es zu keiner Überreizung des Darms oder anderen Nebenwirkungen kommt.

Entschlackung - Für viele Menschen ein regelmäßiger Vorgang
Nettle tea © IngridH by Fotolia.com

Es gibt verschiedene Methoden den Darm zu reinigen: In der Schulmedizin werden vorrangig Darmspülungen als Vorbereitung auf eine Darmspiegelung oder Darmoperation angewandt, in der Naturheilkunde können auch andere Methoden eingesetzt werden. Häufig werden beispielsweise Fastenkuren mit Olivenöl, Heilerde oder Bärlauch ergänzt.

Ganz verschiedene Produkte für die Darmreinigung und Entschlackung können unterstützend eingenommen werden. Gerade wenn die Nahrungsaufnahme auf Sparflamme läuft, ist es wichtig Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine über andere Mittel aufzunehmen.

Nicht selten greift man daher zu bewährten Nahrungsergänzungsmittel oder Produkten, die eine gesunde Entschlackung unterstützen – allen voran verschiedene Kräutertees und Vitaminpulver.

Die positiven Nebeneffekte einer Entschlackungskur

Unser Organismus benötigt die Reinigung von abgelagerten Schlacken und Giftstoffen genauso dringend wie das Hinzuführen von guter Nahrung. Eine Entschlackung ist somit essentiell für wirkliche Gesundheit und Vitalität. Nach einer Entschlackungskur fühlt man sich in der Regel leichter, lebendiger, energiegeladener als vorher. Eine solche Kur kann natürlich auch bei einer Gewichtsreduktion angewendet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.