Die Bedeutung von BCAA im Kraftsport

Wer Kraftsport nicht nur ab und zu betreibt und über ein leichtes Training hinaus geht, der sollte sehr gut und präzise wissen, wie er das anspruchsvolle Training auch richtig unterstützt. Wer sich im Hochleistungssport bewegt weiß, dass dabei auf vieles geachtet werden muss, damit man erfolgreich sein kann und auch gesundheitlich diese außergewöhnliche Belastung aushält und nicht körperlich darunter leidet.

Hier ist sehr genau auf die jeweils richtige Ausrüstung und auch auf die optimale Ernährung zu achten. Selbstverständlich sollte zusätzlich auch ein professioneller Trainingsplan vorliegen.

Bei einer lang andauernden Belastung kommt es zum Beispiel vor, dass die körpereigenen Kohlenhydratspeicher aufgebraucht werden und dann die Proteinreserven zur Energieversorgung genutzt werden. Bei sehr intensiven sportlichen Belastungen werden dann verstärkt die Aminosäuren abgebaut. Von besonderer Bedeutung in diesem Zusammenhang sind hier die BCAAs.

Die Bedeutung von BCAA im Kraftsport

Was bedeutet BCAA

BCAA steht für Branched Chain Amino Acids. Man sagt auch verzweigtkettige Aminosäuren dazu. Die Aminosäuren sind die Bausteine von Eiweiß. Der menschliche Körper braucht dieses Eiweiß und die Aminosäuren für viele Prozesse. Unter anderem auch für den Muskelaufbau. Man unterscheidet 23 Aminosäuren. Dazu gehören beispielsweise die verzweigtkettigen Aminosäuren wie Leucin, Isoleucin und Valin.

Einige benötigte Aminosäuren (nichtessenzielle Aminosäuren) kann der menschliche Körper selber herstellen. Andere (essenzielle Aminosäuren) müssen wiederum über die Nahrung zugeführt werden.

BCAA sind besonders am Energie- und Stickstofftransport zwischen der Muskulatur und der Leber beteiligt. Den Nutzen von BCAA kann man hier wie folgt zusammenfassen:

  • BCAA beinhaltet Bausteine fast aller Proteine,
  • BCAA dient als alternativer Energieträger, ganz besonders für die Muskelzellen,
  • BCAA stimuliert die Insulinausschüttung. Das erfolgt besonders durch Leucin ohne Senkung der Blutglukose-Konzentration,
  • BCAA normalisiert die Tryptophan-Konzentration im Gehirn und damit auch die Serotonin-Konzentration,
  • BCAA hemmt den Proteinabbau durch das Leucin Abbauprodukt Ketoleucin.
Wie man BCAA im Kraftsport nutzen kann

Die Aminosäuren kommen an vielen Stellen im Körper vor, damit sie neue Strukturen aufbauen können. Die BCAA-Wirkung spielt bei einem Sportler besonders bei der Regeneration der Muskelfasern nach einem Training eine wichtig Rolle. Das ist bedeutsam für das angestrebte Wachstum der Muskeln und für den Kräftezuwachs.

Zu diesem Thema ist auch dieser Artikel eine gute Quelle für umfangreichere Informationen.

In den meisten hochwertigen Eiweißpulvern, die man für den Kraftsport erhalten kann, ist bereits ein ausgewogenes Aminosäuren-Profil enthalten. Die Regeneration des Körpers setzt erst nach einer Trainingseinheit ein. Daher lohnt es sich auch erst dann, BCAA an den Tagen einzunehmen, wo kein Training stattfindet. Aber nicht nur der Muskelaufbau profitiert von der Einnahme von BCAA.

Zudem wird noch die natürliche Fettverbrennung des Körpers gesteigert und ein gewünschtes Abnehmen kann positiv unterstützt werden – die Mittel werden daher auch oft als Fatburner bezeichnet.

Auch bemerkten manche Experten, dass es zu einer besseren Regulierung des Hormonhaushalts und somit auch zu einem verbesserten Stoffwechsel führen könnte. Dafür muss man nicht unbedingt direkt zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Viele Aminosäuren sind schon durchaus in natürlichen Lebensmitteln enthalten. Nur ist hier die Konzentration dabei wesentlich geringer.

Bildrechte: Pixabay.com ©5132824 (CC0 Creative Common)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.