Chlorella – Was steckt hinter der Süßwasseralge?

Chlorella – das ist eine besondere Form der Süßwasseralge, welche über einen hohen Nährstoffgehalt verfügt und als Nahrungsergänzungsmittel verkauft wird. Die Einnahme ist in Form von Tabletten oder Pulver möglich. Es ist aber durchaus auch möglich, die Alge wie ein Gemüse zu verzehren, wenngleich der Geschmack sicherlich gewöhnungsbedürftig ist.

Chlorella - Einnahme ist in Form von Tabletten oder Pulver möglich

Gesunde Poweralge Chlorella – Was steckt wirklich in der Süßwasseralge?

Bereits seit etwa zwei Milliarden Jahren ist die Süßwasseralge auf der Erde beheimatet, weshalb sie zu den weltweit ältesten Pflanzen gehört. So lange überleben konnte sie aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit.

Der lateinische Name „Chlorella“ bedeutet so viel wie „junges Grün“. Kein Wunder, ist doch der für die grüne Farbe verantwortliche Chlorophyllgehalt besonders hoch. In ihrer Struktur ähnelt diese Substanz dem Hämoglobin des Menschen, welches für die rote Farbe des Blutes verantwortlich ist.

Auch wenn die Süßwasseralge weltweit in Süßwassergebieten verbreitet ist, wird sie für medizinische Zwecke gezüchtet. So lassen sich Verunreinigungen vermeiden. Die Chlorella besteht aus drei robusten Schichten, welche während des Verdauungsvorgangs nicht aufgebrochen werden können. Für die Nutzung in der Medizin oder als Nahrungsergänzung erfolgt die schonende Öffnung der einzelnen Schichten.

Nur so wird es möglich, dass die Vitamine und Nährstoffe von der Süßwasseralge Chlorella auch optimal verwertet werden können.

Chlorella soll bei sehr unterschiedlichen Erkrankungen helfen können. Vor allem soll die Süßwasseralge den Körper entgiften können.

Entgiftung des Körpers mit Chlorella

Die nur zwei bis zehn Mikrometer kleine, einzellige und kugelförmige Süßwasseralge ist nicht nur sehr anpassungsfähig, sondern verfügt auch über eine ganz besondere Fähigkeit: Sie ist in der Lage, Gifte (vor allem Schwermetalle) aus Nerven und Körpergeweben zu lösen. Diese Gifte bindet sie dann an sich und leitet sie aus dem Körper. Deshalb spielt die Chlorella bei der Entgiftung des Körpers eine wichtige Rolle.

Chlorella ist in Bezug auf die Entgiftung des Körpers sehr gut erforscht. Zwar wurden Studien – vor allem zur Ausleitung von Schwermetallen – nur im Zusammenhang mit Versuchen an Mäusen und Ratten durchgeführt, Rückschlüsse auf eine entsprechende Wirkung beim Menschen sind aber durchaus möglich.

Spezifische Studien am Menschen sind bislang ausgeblieben, was wohl an einem Mangel an Forschungsgeldern und fehlendem wirtschaftlichen Interesse liegt.

Doch wie kann die Chlorella nun den Körper entgiften?

Verantwortlich dafür sind die Zellwände, welche aus mehreren Schichten Zellulose bestehen. Diese Schichten sind eine Art Fadenmoleküle, welche aus Polysacchariden (Mehrfachzucker) mit mindestens 10.000 aneinander gereihten Einheiten aus Glucose zusammengesetzt sind.

Zudem sind in den Zellwänden polymere Kohlenwasserstoffketten eingelagert, die für die Eigenschaft der Aufnahme toxischer Stoffe verantwortlich sind. Die Schadstoffe werden von der Chlorella-Alge irreversibel aufgenommen und dann über den Darm ausgeschieden. So kann die Alge verhindern, dass die Schadstoffe erneut in den Blutkreislauf gelangen.

In wissenschaftlichen Studien konnte die Fähigkeit, Gift- und Schadstoffe aufzunehmen, zwar durchaus belegt werden, jedoch sind die entsprechenden physiologischen Vorgänge für diese Fähigkeit bislang nicht bekannt. Dem Sporopollenin, welches in den Zellwänden der Chlorella zu finden ist, wird hier eine wichtige Bedeutung zuteil. Es handelt sich dabei um ein hochpolymeres Hetereopolymer, welches gegen Basen, Säuren und Lösungsmittel extrem widerstandsfähig ist. Diese Substanz sorgt auch dafür, dass die kleine Alge so lange lebensfähig ist.

Grundsätzlich werden die Zellwände der Chlorella aufgebrochen, um von den Nährstoffen zu profitieren. Für eine Entgiftung müssen diese jedoch erhalten bleiben, da die aufgebrochenen Zellwände nur noch eine geringe entgiftende Wirkung aufweisen.

Fazit: Entgiftung mit Chlorella gut für den Körper

Im Körper kann der so genannte „Resorptionskreislauf“ von Gift- und Schadstoffen mit Hilfe der Chlorella durchaus verhindert werden. Die Alge bindet Gift- und Schadstoffe so fest, dass eine Rückresorption im Darm nicht möglich ist. Schadstoffe werden mit der Alge ausgeschieden. Zudem treten die typischen Symptome einer Entgiftung wie Mund- und Körpergeruch, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen oder auch geringe Leistungsfähigkeit in abgeschwächter Form auf.

Quelle (Studie zur Entgiftung): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=25590673
Bildrechte: Pixabay ©Ben_Kerckx (CC0 Creative Common)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.