Barrierefreiheit durch den Einsatz von Schiebetüren

Jedes Lebensalter stellt bestimmte Anforderungen an den Menschen. Um diese zu meistern, muss der Mensch die äußeren Umstände an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen. Im Alter ist es vor allem die eigene Wohnsitutation, die besondere Ansprüche zu erfüllen hat. Das Stichwort „Barrierefreiheit“ verspricht dabei optimale Alltagsbedingungen im eigenen Wohnumfeld.

Schiebetüren – komfortabel und platzsparend

Freie Beweglichkeit kann durch viele – oft kleine – Hürden in der Wohnung eingeschränkt werden: Türschwellen werden im Alter schnell zu Stolperfallen und schmale Türrahmen können Rollstuhlfahrern den Zugang zu Zimmern erschweren. Schon kleine funktionale Veränderungen, wie der Einbau von Schiebetüren, können den Alltag in der eigenen Wohnung im Alter erleichtern.

Eine Schiebetür in ausreichender Breite ohne Bodenschwelle bietet beispielsweise Rollstuhlfahrern oder Senioren mit Gehhilfen, die den Raum wechseln möchten, Bewegungssicherheit und erhöhten Komfort.

Zusätzlich stellt eine Schiebetür ein stilvolles Raumtrennelement dar. Lautlos und platzsparend bieten Schiebetüren einen angenehmen Wohnkomfort. Der Stand der Technik ermöglicht, dass sich Schiebetüren leise schließen lassen und kein Anschlaggeräusch zu hören ist. Neuartige Systeme führen die Schiebetür über eine Deckenschiene.

Ganz ohne Stolperfallen können auf diese Weise zwei Räume elegant miteinander verbunden werden, wobei sogar der Bodenbelag durchgehend verlegt werden kann. Die Anforderungen an Barrierefreiheit erfüllt eine Schiebetür, wenn sie eine lichte Durchgangsbreite von mindestens 80 cm, für Rollstuhlnutzung von mindestens 90 cm hat. Die lichte Durchgangshöhe muss mindestens 205 cm betragen.

Manuelle oder automatische Türöffner

Die Türöffner von Schiebetüren können manuell zu bedienen sein oder auch automatisch zu steuern sein. Taster von automatischen Türsystemen sollten in einer Höhe von 85 cm angebracht werden, um Komfort – auch für Rollstuhlfahrer – zu gewährleisten. Für die manuelle Bedienung werden Griffe empfohlen, die aufgrund ihrer Form und Anbringung gut zu erreichen sind.

Barrierefreiheit

Barrierefreiheit – Kontrast gibt Sicherheit

Barrierefreiheit bei Türen bedeutet auch, dass sie für sehbehinderte Menschen oder Menschen mit sonstigen Einschränkungen der Wahrnehmung kein Hindernis darstellen. Durch die Schaffung von Kontrasten, wie zum Beispiel durch die Verwendung heller und dunkler Farben und verschiedenartiger Materialien, werden Schiebetürflächen im Raum leichter identifizierbar.

Behindertengerechte und seniorengerechte Schiebetüren erleichtern den Alltag um ein Vielfaches. Barrierefreiheit ohne Schwellen, leicht zu öffnende Türen, die manuell oder automatisch betrieben werden können – all das leisten moderne Schiebetürsysteme und passen den eigenen Wohnbereich den individuellen Bedürfnissen im Alter an.

Bildrechte: Pixabay.com ©katermikesch (CC0 Creative Common)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.