Dein Aufrechter Rücken – Deine gesunden Chakren

Chakren sind uns Menschen schon seit über 4.000 Jahren bekannt. Die erste Erwähnung fanden Sie bei den alten Ägyptern und bei östlichen Hochkulturen. Medizin und Wissenschaft konzentrierten sich zu jener Zeit sehr intensiv auf unseren energetischen Aufbau.

In unserer heutigen Gesellschaft herrscht eine stark materialistische Sicht auf den Körper. Feste Strukturen wie Muskeln, Knochen, Sehnen und Nerven genießen höchste Aufmerksamkeit und werden in neuesten Untersuchungsmethoden immer genauer erforscht.

Um die Geheimnisse unseres Körpers enthüllen zu können, brauchen wir jedoch auch ein gutes Verständnis von unseren inneren Strukturen, die weder sichtbar, noch tastbar sind.

Bei der tausende von Jahren andauernden Erforschung unseres energetischen Körpers standen keine high-tech MRTs und CTs zur Verfügung, noch hätten sie den alten Ägyptern oder Yogis genutzt.

Stattdessen hatten Sie ein viel wertvolleres Instrument zur Hand – ein enorm entwickeltes Bewusstsein. In Meditationen fanden sie Energiebahnen, die sie Nadis nannten und entlang der Wirbelsäule beschrieben sie 7 Hauptenergiezentren, die uns heute als Chakren bekannt sind.

Verschiedenste Kulturen, die weder zeitlich, noch räumlich jemals miteinander in Kontakt kamen entwickelten durch meditative oder religiöse Erfahrungen das Konzept von versteckten energetischen Bahnen und Zentren, die für das Auge nicht sichtbar sind. Diese Energiezentren konnten jedoch verlässlich anhand der Auswirkungen die Sie auf uns Menschen hatten beschrieben werden.

Chakren und ihre Bedeutung für unsere Lebensenergie

Wie jedes Lebewesen brauchen auch wir Menschen Stoffe die uns Energie zuführen. Bekanntester Weise sind dies unser Essen, das Wasser und der Sauerstoff in der Luft. Für die Aufnahme einer vierten Form von Nahrung sind unsere Chakren verantwortlich. Wenn auch nur in geringen Mengen, nehmen unsere Chakren ständig universelle Energie aus unserer Umgebung auf und wandeln diese in eine andere Form von Energie um, die genauso wichtig ist für uns wie das tägliche Wasser und Brot.

Die miteinander in enger Verbindung stehenden Chakren verteilen die Energie unter sich und lassen sie in die entsprechenden Körperareale fließen. So sind unsere Chakren zuständig für Energieaufnahme, ihre Umwandlung in verschiedene Energieformen und die Verteilung der Energie in unserem energetischen System.

Unser Körper ist jedoch nicht nur auf Energie von außen angewiesen. Von Beginn unseres Lebens hat er ein gewisses Reservoir an Energie, das wir Lebensenergie nennen. Im Chinesischen nennt man diese ‚Chi‘. Die Yogis nennen sie Kundalini. Für eine ideale Funktion unseres Körpers muss unsere Lebensenergie möglichst ungehindert gerade von unten nach oben fließen und alle Chakren durchströmen.

Die 4 Ebenen des Seins

Unser Körper und Wesen besteht aus 4 Ebenen. Der physischen, mentalen, emotionalen und der spirituellen. Verbunden werden diese Ebenen durch die Chakren, die Energien von der einen Form in die andere umwandeln und sie in die gewünschten Ebenen verteilen.

Chakren stellen damit die Verbindungsstücke zwischen den Ebenen unseres Körpers dar. Folgerichtig ist unser Körper somit ein in sich dynamisches System, in dem ein stetiger Austausch zwischen unseren physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Ebenen stattfindet.

Wie eine aufrechte Haltung unsere Chakren stärkt

Alle vier Ebenen des Seins beeinflussen die Funktion unserer Chakren. An dieser Stelle soll es nun um die Beeinflussung der Chakren durch unseren Körper, die physische Ebene, gehen.

Obwohl es für viele banal klingen mag, ist eine aufrechte Position essentiell für ein gutes Funktionieren unserer Organe, genauso wie für das ungestörte Funktionieren unserer Chakren. Sitzt du in dich zusammengefallen vor dem Computer kreiert das Druck auf deinen Magen, die Bewegungen deines Darms nehmen ab und deine Atmung wird flacher, da dein Brustkorb sich nicht entsprechend weiten kann. Du kreierst auf diese Weise einen Mangel an Sauerstoff und schränkst den Nachschub von Nährstoffen ein.

In unserem energetischen Körper finden gleichzeitig ähnliche Prozesse statt. Nur mit einer graden Körperhaltung ist ein guter Energiefluss zwischen den Chakren möglich. Nicht nur der Magen leidet unter dem Druck des nach vorne geneigten Oberkörpers, sondern auch die Funktion unseres Dritten Chakras, welches sich im Bereich des Solarplexus befindet. Somit werden die Versorgung und der Austausch von Energie in diesem Chakra durch die gebeugte Haltung beeinträchtigt.

Wie gebeugtes Sitzen unsere Chakren beeinflusst – Das dritte Chakra, ein Beispiel

Wie bereits angesprochen leidet das dritte Chakra stark unter dem Druck des zusammengesunkenen Sitzens. In sein körperliches Zuständigkeitsgebiet fallen die Organe der Verdauung wie z.B. Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse und Darm. Im energetischen und psychologischen dreht sich das dritte Chakra ebenfalls um die Verdauung der verschiedenen von innen und außen einwirkenden Energien und die gezielte Lenkung dieser.

Aufrechte Haltung ist essentiell für unseren physischen und energetischen Körper

Viele von uns sitzen oft für Stunden. Unsere Haltung ist dabei selten optimal. Typischerweise fallen die Schultern nach vorne und das Becken kippt nach hinten. Unser Körper sinkt klappmesserartig in sich zusammen. Der Dreh- und Angelpunkt dieses Zusammenfallens ist der Solarplexus an der Körpervorderseite und die untere Brustwirbelsäule an der Körperrückseite. Anders gesagt, der Drehpunkt dieser Bewegung und damit auch der Punkt der meisten Belastung liegt im Bereich des dritten Chakras.

Zusammengedrückt in diese unglückliche Position können weder die Verdauungsorgane, noch die Lunge Ihre Aufgabe erfüllen. Es kommt zu einer Unterversorgung von Sauerstoff und einem mangelndem Nachschub von Nährstoffen.

Druck von oben und unten beeinflusst die Aufnahme von Energie aus der Umgebung, beeinträchtigt die Verteilung und Umwandlung von Energie und stellt ein Hindernis für die von unten nach oben strebende Lebensenergie da. So führt eine zusammengefallene Haltung zu einer wesentlichen Verringerung der Aktivität unseres dritten Chakras.

Wie uns verringerte Aktivität des dritten Chakras beeinflusst

Jedes Chakra ist verantwortlich für die Ausprägung bestimmter Charakter-Qualitäten. Im dritten Chakra ist eine besonders wichtige Charakter-Qualität die Ambition, welche ich an dieser Stelle exemplarisch für alle Qualitäten des dritten Chakras anführen möchte. Ist die Funktion des dritten Chakras eingeschränkt, leidet auch häufig die Ausprägung der im Chakra enthaltenen Charakterqualitäten, in diesem Falle die Ausprägung unserer Ambition.

Ambition, oder auch Ehrgeiz genannt, ist unser Vermögen unsere Energien gezielt zu bündeln und zu lenken, um ein Ziel zu erreichen. Ist das dritte Chakra in einem guten Zustand, zeigt sich Ambition in seiner ausgeglichenen sehr gesunden Form. Hierbei können wir unsere Energien bewusst auf ein Ziel fokussieren und dieses mit Hilfe von Geduld und Ausdauer umsetzen.

Langes gedrungenes Sitzen verursacht Druck auf unser drittes Chakra und schwächt es. Der Energiefluss im Chakra verringert sich. Die Lebensenergie, die vom ersten Chakra in Richtung des siebenten Chakras fließt hat nun Probleme das dritte Chakra zu passieren und die Umwandlung und Verteilung von Energie im Zuständigkeitsgebiet des dritten Chakras stockt.

Somit wird auch die Ausprägung von Charakterqualitäten wie dem Ehrgeiz eingeschränkt. Geschwächter Ehrgeiz rührt vom Unvermögen unseres dritten Chakras unsere Energien zu bündeln und einem bestimmten Ziel unterzustellen. Dadurch fällt es uns schwer einen eindeutigen Willen zu formulieren. In Fällen extrem geschwächter Ambition zeigen wir nur sehr schwachen eigenen Willen und passen uns stark den wechselnden Willen unserer Mitmenschen an.

3 Tipps um Deine Aufrichtung zu verbessern und deine Chakren zu stärken

1) Sitzzeit verringern

Sitzen ist in unserer modernen Zeit nicht mehr zu vermeiden. Obwohl unser körperliches Design nicht auf ein Leben im Sitzen ausgerichtet ist, gibt es doch einiges, was wir tun können um die Last des Sitzens zu verringern. Zum Beispiel ist es ratsam sich sein Büro möglichst dynamisch einzurichten, dass häufige Gänge zum Kopierer, zum Telefon und zu Kollegen vorprogrammiert sind. Außerdem ist es ratsam wechselhaft im Stehen und Sitzen zu arbeiten um Sitzzeit zu verringern.

2) Chiropraktische Behandlungen

Chiropraktik ist eine der besten Methoden um unseren Körper schnell und nachhaltig aufzurichten. Da Chiropraktik stark mit unserem physischen und energetischem Körper arbeitet wirkt es zweifach effektiv und erhöht gezielt den Fluss der Lebensenergie in den Chakren.

3) Nutze positive Emotionen und Gedanken

In zahlreichen Studien wurde die großartige Wirkung von positivem Denken auf unsere Gesundheit und unsere Einstellung zum Leben belegt. Auch der Aufrichtung können positive Gedanken helfen. Führe dir eine überglückliche oder eine sich sehr geehrt fühlende Person vor Augen. Kannst du sehen, wie aufrecht diese erscheint? Hier haben wir ein gutes Beispiel dafür wie sich unsere positiven Gedanken und Emotionen über unsere Chakren auf unseren Körper ausdrücken.

Über den Autor

Jan Müller ist Chiropraktor, Physiotherapeut und Heilpraktiker und ist spezialisiert auf die Zusammenhänge zwischen unserem physischen und energetischen Körper. In seiner Praxis arbeitet er in enger Kooperation mit Experten aus verschiedenen Fachrichtungen. Als Teil eines Expertenteams gibt er auch Gesundheitsseminare und spricht über die Verbindung zwischen unserer physischen und unserer energetischen Ebene.

Ganzeheitlich Chiro Praxis
Drakestrasse 42
12205 Berlin

Web: http://health-course.de/
http://chiro-praxis-berlin.de/

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.