Natürlicher Hämorrhoiden-Schutz

Hämorrhoiden und Hämorrhoiden-Schutz, ein oft gehörtes Thema und vielleicht war man selbst oder waren Bekannte auch schon davon betroffen. Gerne wird sich im lockeren Gespräch darüber lustig gemacht, aber wer mit Problemen in diesem Bereich zu kämpfen hat, kann wahrscheinlich nicht so gut darüber lachen.

Für viele sind Beschwerden hier auch eher ein peinliches Thema, was man nur ungern oder gar nicht in der Öffentlichkeit bespricht. Dabei kann es eigentlich jedem passieren. Mit dem richtigen Wissen um das Thema und einfachem natürlichen Hämorrhoiden-Schutz könnten diese vielleicht verhindert werden.

Vergrößerte Hämorrhoiden

Zu vergrößerten Hämorrhoiden kann es häufig durch zu harten Stuhl, Verstopfungen oder durch zu angestrengtes Pressen beim Stuhlgang kommen.

Hämorrhoiden-Schutz – Ballaststoffhaltige Ernährung kann helfen

Um Problemen beim Stuhlgang von vornherein zu verhindern, ist es besonders wichtig, auf eine ballaststoffhaltige Ernährung zu achten. Diese wichtigen Ballaststoffe sind nur in pflanzlicher Nahrung enthalten. Tierische Nahrung enthält jedoch keine. Die Ballaststoffe fördern die Verdauung und dienen als Quell- und Füllstoffe.

Zusätzlich tragen sie dazu bei, dass sich die Fett- und Blutzuckerkonzentration im Blut nicht zu sehr erhöht. Der Körper kann diese Ballaststoffe nicht verwerten. Sie werden unverdaut über den Stuhl wieder ausgeschieden. Auf dem Weg dahin binden die Ballaststoffe Wasser, quellen dadurch auf und regulieren so die Verdauung.

Ausreichend zu trinken ergänzt die richtige Ernährung

Zusätzlich zu den Ballaststoffen ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr nötig. So sollten mindestens zwei Liter am Tag getrunken werden. Dafür ist am besten Wasser geeignet. Aber auch Fruchtsaft-Schorlen, Früchte- und Kräutertee gehen, wenn man lieber Getränke mit Geschmack mag.

Bewegung kann vorbeugen

Eine gesunde Ernährung ist ein großer Faktor bei diesem Thema aber man kann auch zusätzlich bei vergrößerten Hämorrhoiden mit regelmäßiger Bewegung vorbeugen. Dabei sind solche Sportarten geeignet, die den Beckenboden nicht belasten.

So kann man zum Beispiel Wandern, Schwimmen aber auch Radfahren empfehlen. Optimal ist es auch, wenn man Übergewicht vermeiden und abbauen kann.

Das richtige Verhalten beim Stuhlgang

Auf der Toilette sollte man sich am besten die nötige Zeit nehmen. Weder hetzen noch zu stark pressen ist zu empfehlen. Jedoch hilft auch kein stundenlanges Sitzen auf der Toilette. Der Stuhlgang sollte auch nicht zu lange herausgeschoben werden. Günstig ist, wenn man ihm möglichst bald nachgeben kann. Auch ist die korrekte Analhygiene wichtig.

Zum Reinigen sollte am Besten weiches Toilettenpapier verwendet werden. Auch sollte mehr vorsichtig abgetupft als gerieben werden. Für die Reinigung sind auch Einmal-Waschlappen und Wasser gut geeignet.

Spielt das Alter eine besondere Rolle?

Am häufigsten treten Hämorrhoiden zwischen dem 30. und 60. Lebensjahr auf. Jedoch können sich natürlich auch in jedem Lebensalter welche bilden.

Besonderheit

Während und nach einer Schwangerschaft kann das Auftreten von Hämorrhoiden durch die schwangerschaftsbedingte Weitstellung der Gefäße und durch den zunehmenden Druck durch die Gebärmutter und durch das Kind begünstigt werden. Auch während der Austreibungsphase der Geburt können Hämorrhoiden entstehen oder sich noch verschlimmern.

Mit Freunden teilen ...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Share on Facebook

Das könnte Dich auch interessieren...