Gran Canaria – Gesundheit tanken

Auf Gran Canaria und den Kanaren im Allgemeinen, herrscht laut einer Studie der Universität Syracusa (USA) das beste Klima der Welt.

Unglaublich aber wahr: Gran Canaria hat das beste Klima der Welt

Wie ein nicht endender Frühling herrschen auf Gran Canaria das ganze Jahr milde und ausgeglichene Temperaturen um die 24 Grad im Jahresdurchschnitt. Schwankungen beschränken sich hierbei auf fünf bis sechs Grad Unterschied zwischen Sommer und Winter. Der südliche Teil der Insel zeichnet sich zudem durch seine hohe Anzahl an Sonnentagen aus. Mehr als 320 Tage im Jahr scheint im Schnitt dort die Sonne. Kaum eine Wolke trübt dabei den Himmel.

Das sind beste Voraussetzungen, um mit Wettergarantie im Gepäck nach Gran Canaria aufzubrechen. Moderne, hochqualitative Behandlungshotels, wie das Gloria Palace Thalasso und Spa oder das Lopesan Villa del Conde Resort & Thalasso erwarten Sie hier. Für ausreichend Abwechslung und Spaß sorgen die vielen Restaurants, Freizeitparks, Shoppingcenter und Organisatoren von Ausflügen auf Gran Canaria.

Gran Canaria – Licht durchflutet Körper und Seele

Die Anzahl der Sonnenstunden auf der Insel sind mit 4.800 Stunden pro Jahr die höchsten in Europa. Während es im Sommer praktisch überhaupt nicht regnet, zählen die Meteorologen im Winter im Schnitt nur 3 Regentage im Monat. Die wohltuende und gar heilende Wirkung des Sonnenlichts ist allgemein bekannt. Depressionen können gelindert werden. Viele Menschen mit dieser psychischen Erkrankung kommen hier her, um eine Verbesserung der Symptome zu erreichen.

Ausreichendes Sonnenlicht kann auf natürliche Weise den Vitamin D Spiegel im Körper erhöhen. Vitamin D ist für die Regulierung des Calcium-Spiegels im Blut und für den Knochenaufbau unerlässlich. Darüber hinaus kann der ausgiebige Aufenthalt in der Sonne die Symptome vieler Hauterkrankungen mildern.

Bestes Urlaubs-Klima auf Gran Canaria und den Kanaren

Baden im Atlantik ist Thalassotherapie

Der Atlantik um Gran Canaria ist besonders sodiumhaltig. Kombinieren Sie das mit der vulkanischen Beschaffenheit der Insel, gehen Sie in Thermal- und Mineralheilbädern schwimmen, die zu den besten der Welt gehören. Gran Canaria ist damit der ideale Ort für Ihre Thalassotherapie-Kur.

Dabei lassen Sie Meerwasser und unterschiedliche Materialien aus dem Meer, wie Algen und Schlamm, an der freien Luft und in der Sonne auf sich einwirken. Es können Mineralstoffe wie Jod, Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium, Kupfer, Zink, Fluor, Silicium etc. sowie Vitamine, Aminosäuren und andere Wirkstoffe zugeführt werden.

Gesundheit pur - Baden an den Stränden von Gran Canaria

Dadurch kann sich Ihr Gesundheitszustand merklich verbessern, indem Ihr Körper entgiften kann, Ihre Magen- und Darmfunktion stimuliert werden können, Ihre Durchblutung erhöht und die Frequenz Ihres Herzschlags verringert werden kann. Zudem kann auch der Alterungsprozess verlangsamt werden.

An den Stränden Gran Canarias in das kühle Nass des Atlantiks zu springen, kann u.a. auch bei Schlaflosigkeit, bei der Wundheilung und bei Hautkrankheiten, wie Dermatitis, Akne, Schuppenflechte gute Genesung bringen.

Tief durchatmen, hier lohnt es sich

Es gibt kaum etwas Schöneres im Urlaub, an der Küste entlang zu spazieren und den Anblick des Meeres, den Sonnenuntergang und die Meeresbrise zu genießen. Diese bringt einen hohen Anteil negativ geladenen Ionen mit sich, die eine entgiftende und entspannende Wirkung auf Ihren Körper haben können. Prall gefüllt mit Mineralsalzen, können Sie wohltuende Medizin für Ihre Atemwege und auf Ihrer Haut spüren.

Durch den Einfluss des nördlichen Passats, ist der Wind auf Gran Canaria im Dauereinsatz. Das bedeutet, dass die durch Industrie und Fahrzeuge verschmutzte Luft der Großstadt Las Palmas und der Touristenzentren einfach auf den Atlantik hinaus geblasen wird. So ist dauerhaft für eine saubere Luft gesorgt. Das Atmen kann dadurch leichter fallen und das Wohlbefinden steigen.

Für Allergiker ist Gran Canaria das Paradies. Durch das Nichtvorhandensein der in Mitteleuropa häufig vorkommenden Pflanzen- und Baumarten, die die Allergien auslösenden Pollen tragen, kann das Antiallergikum zumeist im Koffer bleiben.

Auf nach Gran Canaria, Gesundheit tanken!

Mit Freunden teilen ...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Share on Facebook

Das könnte Dich auch interessieren...