Goji Beere – Wunderfrucht aus Asien

Ihre leuchtend rote Farbe verleiht ihr auch den Namen „roter Diamant“: der Goji Beere. Unter den Superfoods wird sie als die Königin angesehen. Die kleine Beere weist eine außergewöhnlich hohe Menge an Antioxidantien und anderen wichtigen Nähr- und Vitalstoffen auf.

Die Menschen in Asien sind von dem gesundheitlichen Potential, welches der Goji Beere nachgesagt wird, schon seit tausenden von Jahren überzeugt. Die kleine Wunderfrucht wird seit jeher in der Traditionellen Chinesischen Medizin als Heilmittel sowie zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt.

Goji Beere – Wunderfrucht aus Asien

Die Goji Beere und ihre hochwertigen Inhaltsstoffe

In Goji Beeren sind fast alle lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffe zu finden. Die kleinen Beeren sind reich an:

  • Vitaminen (A, B1, B2, B3, B5, C, E),
  • Mineralstoffen (Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor),
  • Spurenelementen (Chrom, Eisen, Kupfer, Mangan, Selen, Zink),
  • sekundären Pflanzenstoffen,
  • essenziellen Fettsäuren (z. B. α-Linolensäure, Ölsäure, Stearinsäure, Palmitoleinsäure)
  • Polysacchariden,
  • und Aminosäuren (z. B. Arginin, Leucin).

Unter diesen Stoffen finden sich viele Antioxidantien (z. B. Vitamin C, E), welche eine Wirkung gegen freie Radikale zeigen und so Zellschäden verhindern können.

Die Goji Beere und ihre Verwendung in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Die Goji Beere wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin sehr geschätzt. Die TCM geht davon aus, dass die Goji Beere lebensverlängernd wirken kann. Neben den Früchten werden hier auch Blätter, Samen, Rinde und Wurzeln verwendet.

Seit vielen Jahrhunderten kommt die Goji Beere im asiatischen Raum bei der Stärkung des Immunsystems sowie von Herz, Leber und Niere, zur Verbesserung der Sehkraft, bei der Behandlung von Bluthochdruck und Herzerkrankungen sowie bei Kopfschmerzen und Schwindel zum Einsatz.

Ein Handbuch für Ärzte der Ming-Dynastie sagt über die Wunderbeere folgendes: „Der regelmäßige Verzehr von Goji Beeren reguliert den vitalen Fluss der Energie, stärkt den gesamten Organismus und schenkt ein langes Leben.“

Eine bedeutende Rolle spielt in der Traditionellen Chinesischen Medizin die Lebensenergie Qi. Der gesamte Körper wird von ihr mit Vitalität versorgt. Der Goji Beere wird dabei nachgesagt, so könne das Yin verstärken und so die Lebenskraft vermehren. Die Goiji Beere gilt als sehr verdaulich, weshalb sie im TCM auch bei Störungen der Nierenfunktion sowie zur Stärkung der Leberfunktion genutzt wird. Weitere Anwendungsgebiete im TCM sind:

  • Immunsystem,
  • Haut,
  • Fruchtbarkeit, Geburt, Stillen, Wechseljahre
  • und Potenz.

In China kommen Präparate mit Goji Beere auch unterstützend bei der Chemotherapie zur Anwendung. Studien konnten mittlerweile sogar belegen, dass die kleine Wunderfrucht eine Unterstützung des Zellschutzes und der Immunabwehr bewirken kann.

Der Goji Beere werden dabei folgende Wirkungen nachgesagt:

  • immunstärkend,
  • antioxidativ,
  • entzündungshemmend,
  • verdauungsfördernd,
  • cholesterinsenkend,
  • hautverjüngend,
  • entgiftend,
  • und augenschützend.

Einige diese Wirkungen konnten dabei wissenschaftlich bereits nachgewiesen werden.

Goji Beeren einfach in den Alltag integrieren

Die Goji Beere weist einen milden würzigen Geschmack und einen leichten Hauch von Süße auf. In getrockneter Form ähnelt sie einer Rosine, in ihrem Inneren sind winzige Samen mit sehr hohem Ballaststoffanteil zu finden.

Durch ihren würzig-süßen Geschmack kann die Goji Beere sowohl in herzhaften als auch in süßen Speisen zum Einsatz kommen. Getrocknete Beeren sind vielseitig kombinierbar mit frischem Obst, können verbacken, in Joghurt und Müsli gemischt oder auch in Eintöpfe und Suppen gegeben werden.
Es ist also durchaus einfach, Goji Beeren in die tägliche Ernährung einzubauen.

Ist bei der Anwendung von Goji Beeren mit Nebenwirkungen zu rechnen?

Goji Beeren wird nachgesagt, sie können die Fließeigenschaft des Blutes beeinflussen. Wer also blutverdünnende Medikamente einnehmen muss, sollte Goji Beeren meiden oder nur unter ärztlicher Aufsicht verzehren. Vorsicht gilt zudem, wenn Blutdruck- oder Diabetes-Medikamente eingenommen werden.

Der Verzehr großer Mengen Goji Beeren kann aufgrund des hohen Gehalts an Vitamin C zu Durchfall führen. Genau deshalb wird auch empfohlen, langsam die Verzehrmenge zu steigern.

Bildrechte: ©FLAVORI, CCO-Lizenz by pixabay.com