Ist eine Brustvergrößerung durch Sport möglich?

Hier sei zunächst einmal angemerkt, dass eine Brustvergrößerung durch Sport die bessere Alternative als eine Operation darstellen kann. Sportliche Ziele lassen sich meist sehr unterschiedlich definieren. Manche Menschen wollen an Gewicht verlieren, andere Menschen haben sich zum Ziel gesetzt, etwas an Gewicht, beziehungsweise Muskelmasse, zuzulegen.

Besonders bei Frauen liegt der Schwerpunkt aber in der Regel darauf, dass sie an Gewicht verlieren möchten und ihre Körperformen gleichzeitig straffen möchten.

Keine Körperregion ist dabei eigentlich ausgenommen und Frauen versuchen generell ihre Beine, Hüften und Po zu straffen. Dabei liegt der Fokus aber nicht nur auf der reinen Gewichtsabnahme, sondern ebenso im oberen Bereich des Körpers. Bei Veränderungen des Gewichts durch eine intensivere sportliche Betätigung kommt es auch zu einer Veränderung der Umstände für die Brust.

Wenn Fett abgebaut wird, verändert sich die Brust und dies hat als Folge, dass die Brust etwas abschlafft. Sie wird kleiner und etwas hängender, weil sie durch nun fehlende Masse schlaff erscheint. Jedenfalls kommt für die Frau nicht das denkbar beste Ergebnis heraus und es könnte vermutet werden, dass generell der Sport schlecht sei, wenn eine Brustvergrößerung durch Sport erreichen werden soll. Genau das Gegenteil ist aber der Fall, wie der folgende Artikel sehr schön zeigen wird.

Die Brustvergrößerung durch Sport

Der Trainer im Fitnesspark hat es mit unterschiedlichen Zielen bei Frauen zu tun. Meist soll alles einfach fester, dünner und straffer gemacht werden, wobei die Brüste der Frauen aber nicht an Größe und Schönheit einbüßen soll. Ein Zielkonflikt liegt vor, eine Abnahme des Körpergewichts, aber keine Abnahme des Brustumfangs ist angestrebt.

Sie können zwar den Busen selbst nicht trainieren, weil er eigentlich nur aus Fett und keinen Muskeln besteht, sie können aber sehr wohl die ihn haltenden Muskeln trainieren. Es sind die umliegenden Muskeln, die dem Busen entsprechend Halt geben und dadurch erreichen Sie in letzter Konsequenz auch eine Brustvergrößerung oder -straffung durch Sport. Daraus folgt auch der Umkehrschluss, dass ohne festem Halt durch entsprechende Übungen im Fitness-Studio auch kein straffer Busen möglich ist.

Die Anatomie des Busens

Grundsätzlich kann man sagen, dass der Brustmuskel dort aufhört, wo der Busen beginnt. Dies ist die grundsätzliche Vorstellung aus Sicht des Mediziners. Auch ist der Busen mit dem Brustmuskel nur durch Bindegewebe miteinander verbunden. Dennoch wird ein durchtrainierter Brustmuskel natürlich viel stärker auf einen strafferen Busen einwirken als ein untrainierter Brustmuskel. Letztlich hat dies auch zur Folge, dass der Brustmuskel auf die Größe des Busen Einfluss nimmt, sodass von einer Brustvergrößerung durch Sport gesprochen werden kann.

Der Einfluss des Bindegewebes auf die Brust

Wenn der Busen also nicht straff ist und hängt, dann kann er oft größer erscheinen, als er in Wirklichkeit ist. Zusätzlich übt ein starker Brustmuskel einen positiven Einfluss auf die Größe des Busens. Im Busen selbst findet sich auch reichlich Bindegewebe, was durch Sport indirekt auch trainiert wird. Wenn das Bindegewebe schwach ist, dann verliert auch die Brust an Standfestigkeit und senkt sich nach unten. Wenn eine Diät gemacht wird, dann bewirken solche Hungerkuren auch, dass dieses Absinken beschleunigt wird.

Je radikaler die Diät, desto mehr beschleunigt sich dieser Vorgang. Daraus kann abgeleitet werden, dass radikale Diäten niemals gut sind, denn insgesamt kann der Körper den radikalen Gewichtsverlust auch nicht verdauen und was übrig bleibt ist zwar weniger Gewicht aber in der Praxis auch eine schlaffe Brust. Das Bindegewebe kann sich nicht so schnell zurückbilden und die Folge ist meist eine schlaffe Brust.

Die Brustvergrößerung durch Sport ist somit auch nur sehr langsam möglich. Es wird daher nur zu einer Brustvergrößerung durch Sport kommen, wenn Sie den Sport über einen längeren Zeitraum betreiben und eine Diät nur langsam umsetzen. Der Lebensstil sollte sich insgesamt ändern und dauerhaft gesünder werden. Nur so ist auch langfristig eine Diät sinnvoll.

Nun fragt sich die Leserin natürlich zu Recht, welche Übungen sie eigentlich machen sollte. Grundsätzlich eignet sich jede sportliche Betätigung zur Brustvergrößerung, ein paar gezielte Übungen finden sich auf dem Fachportal Brust-Op-Kosten.de unter Brustvergrößerung ohne Operation. Generell kann gesagt werden, dass es keine Übungen gibt, die nicht gemacht werden sollten.

Neben der Brustmuskulatur sollte ebenfalls an das Training der Rückenmuskulatur gedacht werden. Es ist sehr wichtig, dass Frauen eine kräftige Rückenmuskulatur haben, denn diese Muskulatur stabilisiert die Wirbelsäule und bewirkt eine aufrechte Haltung. Eine aufrechte Haltung lässt die Brust nicht hängen, zum Anderen stellt jede Brust auch ein Gewicht dar, welche vom Rücken getragen werden muss.

Mit Freunden teilen ...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Share on Facebook

Das könnte Dich auch interessieren...