Anti Aging auf die sanfte Art

Anti Aging bedeutet eine Verzögerung des Alterns oder auch ein gesundes und aktives Altern. In den 1990er Jahren wurde der Begriff Anti Aging allerdings ganz anders interpretiert: es ging dabei nicht um eine Verzögerung des Alterns, sondern darum, das Alter wieder umzukehren. Ewige Jugend und ein junges Aussehen waren das Ziel.

Der Preis dafür war hoch: es wurde geliftet, gestrafft und gebotoxt, was oft zu entstellten Gesichtern führte, die mit der eigentlichen Person kaum noch Ähnlichkeit hatten. Darüber hinaus wurden unzählige Mittel und Präparate angepriesen, die eine ewige Jugend versprachen. Auf diese Weise hat der Begriff Anti Aging bis heute einen unseriösen Beigeschmack.

Anti Aging auf die sanfte Art – Alternativen zum Skalpell

Doch zum Glück hat sich das Thema Anti-Aging weiterentwickelt und erlebt heute geradezu eine Renaissance. Basierend auf wissenschaftlichen Untersuchungen und Studien, werden heute mehr denn je ganzheitliche Ansätze empfohlen und das aktive und zufriedene Altern steht im Mittelpunkt.

„Prävention ist das Stichwort. Wer rechtzeitig in moderatem Maß auf sich achtet, der hat gute Chancen, im Alter noch gesund und beweglich zu sein“, so Dr. Jan Kunde vom Anti-Aging-Magazin.

Mit Faden und Lichtbogen statt Skalpell

Früher wurde bei einem Lifting ein Schnitt gesetzt, die Haut straff gezogen, überschüssige Haut abgeschnitten und die Haut dann vernäht. Diese Prozedur birgt alle Risiken einer „echten“ Operation (Wundinfektion, Narkose) und das Ergebnis ist nicht reversibel. Da wundert es nicht, dass neue Techniken, wie das Fadenlifting gerade auf der Überholspur sind.

Bei dieser Art des Lifting wird ein Faden mit zahlreichen Widerhaken unter die Haut geschoben. Durch vorsichtiges Ziehen, wird der Effekt sofort sichtbar – hängende Mundwinkel oder Augenbrauen werden angehoben. In der folgenden Zeit lösen sich die aus Polymilchsäure bestehenden Fäden allmählich auf, gleichzeitig bildet sich um diese Fremdkörper Kollagengewebe, was einen aufpolsternden Effekt hat. Das Gnaze innerhalb weniger Minuten unter örtlicher Betäubung.

Die häufigste Schönheits-OP in Deutschland ist die Lidstraffung (Blepharoplastik). Auch dazu wird bislang meistens ein Streifen Haut chirurgisch entfernt. Doch seit neuestem gibt es ein Verfahren, bei dem in einem Lichtbogen ein Plasma produziert wird, mit dem punktgenau die Haut abgedampft wird. Erstens wird so die Hautmenge reduziert und zweitens strafft sich die Haut durch das mikrofeine Narbengewebe – die Methode wird oft auch als sanfte Chirurgie – Soft Surgery bezeichnet.

Botox mit Nachdruck

Die entstellten Gesichter nach Botox-Injektionen früherer Zeiten sind glücklicherweise vorüber. Der Grund ist eine deutlich reduzierte Wirkstoffmenge und auch eine feinere Applikation. Der neueste Trend ist es, ein Botox-Gel mittels Hochdruck-Luftstrom in die Haut einzuarbeiten. Bis zu 4mm tief sollen Botox und andere Wirkstoffe, wie Vitamine in die Haut eindringen. Das Ergebnis ist sehr gleichmäßig und viel weniger auffällig.

Mit Eis und Radiowellen gegen die Problemzonen

Reiterhosen und Cellulite hat zwar der Großteil der Frauen, allerdings gaukelt die Werbung vor, dass die Haut glatt und straff ohne Dellen sein sollte. Natürliche Fettdepots, wie die Reiterhosen entsprechen ebenfalls nicht dem gängigen Schönheitsideal und deshalb wird viel Geld für Cremes oder sogar invasive Methoden – Fettabsaugung / Liposuktion – ausgegeben.

Die Fettabsaugung ist ein operativer Eingriff, nach dem für längere Zeit Kompressionskleidung getragen werden muss und natürlich besteht das Risiko einer Infektion und oft ist sogar eine Vollnarkose nötig. Ein neues Verfahren ist die Kryolipolyse – dabei wird das Fettgewebe auf bis zu -6 °C herunter gekühlt, wodurch die Fettzellen absterben.

Neue Geräte kombinieren die Kryolipolyse mit niederfrquentem Ultraschall (Kavitation). Die Schallwellen lassen die Fettzellen platzen und das freigesetzte Fett verlässt über die Lymphabflusswege das Gewebe und wird abgebaut.

Kurzum – die Zeit der invasiven und oft entstellenden Anti-Aging Methoden ist glücklicherweise vorüber. Heute werden nicht-invasive und sanfte Methoden bevorzugt. Dabei werden oft verschiedene Ansätze kombiniert, so dass ein natürliches und strahlendes Aussehen ganz sanft erreicht wird.

Mit Freunden teilen ...Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Share on Facebook

Das könnte Dich auch interessieren...